Sport | Fußball
30.08.2018

Stehplätze könnten in Englands Stadien ein Comeback feiern

Seit der Hillsborough-Katastrophe sind Stehplätze in Englands Stadien verboten, das könnte sich nun ändern.

Der englische Fußballverband (FA) befürwortet eine mögliche Wiedereinführung von Stehplätzen bei Fußballspielen. Das bestätigte der Verband am Donnerstag. Die britische Regierung hatte bereits im Sommer eine unabhängige Untersuchung angekündigt, um die Möglichkeit einer Wiedereinführung von Stehplätzen zu prüfen.

"Die FA unterstützt die Ankündigung von Sportministerin Tracey Crouch aus dem Juni", hieß es jetzt in der Mitteilung der FA, "und befürwortet, dass die Vereine und Ligen selbst entscheiden können, ob sie ihren Fans Stehplätze anbieten, sofern nachgewiesen ist, dass die Sicherheitsanforderungen der Behörden erfüllt sind."

Als Folge der Hillsborough-Katastrophe dürfen englische Fußball-Clubs in ihren Stadien nur noch Sitzplätze anbieten. Beim Cup-Spiel in Sheffield zwischen Liverpool und Nottingham Forest waren am 15. April 1989 mehrere Hundert Zuschauer niedergetrampelt oder erdrückt worden. Insgesamt 96 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.