Fußball, St. Poelten - Mattersburg

© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Sport Fußball
06/16/2020

St. Pölten siegt in Unterzahl: Abstiegskampf spitzt sich zu

Die Niederösterreicher holten gegen Mattersburg wichtige Punkte. Die letzten Vier trennen aktuell nur zwei Zähler.

von Christoph Geiler

Wattens, Südstadt, St. Pölten – die Rote Laterne kommt in den vergangenen Wochen in Österreich einiges herum. Praktisch nach jeder Runde gibt’s in der Qualifikationsgruppe ein neues Schlusslicht. Nach fünf der zehn Spieltage befindet sich nun die Admira auf dem Abstiegsplatz – trotz eines 1:1 gegen den bisherigen Leader Altach.

  • Schauplatz Südstadt

Schön langsam sollte es sich herumgesprochen haben, dass Altach eine Mannschaft ist, die rasch auf Touren kommt. Beim 2:0-Erfolg bei der Austria hatte Nussbaumer nach 23 Sekunden getroffen, gegen St. Pölten war ihm nach drei Minuten das 1:0 gelungen – und trotzdem ließ sich die Admira von den Vorarlbergern überrumpeln. Nach einem Alleingang von Nussbaumer brachte Gebauer die Altacher in der Südstadt bereits nach sechs Minuten in Führung. Der Schuss des Tirolers war zwar stramm und präzise ins kurze Eck, ganz unhaltbar schien er allerdings nicht.

Gegen die Austria und St.Pölten (jeweils 2:0-Siege) hatten die Vorarlberger den frühen Vorsprung nicht mehr aus der Hand gegeben. Gegen die Admira verpasste Altach die frühe Vorentscheidung. Es sollte sich rächen, dass Karic eine hochkarätige Torchance ausließ. Nach einem Patzer von Goalie Kobras, der den Ball nach einem Corner nur halbherzig wegfaustete, gelang Pavelic nach einer halben Stunde der überraschende Ausgleich (32.).

Torhüter Kobras hätte sein Team dann fast sogar noch auf die Verliererstraße gebracht, nachdem er Hoffer im Strafraum tollpatschig attackiert hatte. Mit der Parade beim fälligen Elfmeter von Hjulmand machte der Goalie seinen Fehler allerdings wieder gut (83.).

  • STIMMEN ZUM SPIEL

 

Zvonimir Soldo (Admira-Trainer): "Die Mannschaft hat heute eine gute Reaktion nach dem sehr schwachen Match gegen WSG Tirol gezeigt. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt, die in der Anfangsphase stärker war. Aber wir sind immer besser ins Spiel gekommen und hätten am Schluss auch siegen können. Vor allem läuferisch und kämpferisch waren wir nach der Pause eindeutig stärker. Wir müssen die Leistung von heute auch am Samstag in Altach wiederholen."

Mario Pavelic (Admira-Torschütze): "Es war heute mehr drinnen als das Unentschieden, wir haben gute Chancen gehabt."

  • Schauplatz St.Pölten

Der Abwärtstrend von SKN St.Pölten schien sich fortzusetzen, als Ambichl und Luxbacher bereits in der ersten Viertelstunde mit muskulären Probleme vom Platz mussten. Aber dann sollte ausgerechnet ein Ersatzmann zum Hauptdarsteller werden: Alan Lima Carius, der für Luxbacher aufs Feld kam, erzielte den Treffer zum 1:0. Die Hausherren hatten die Gäste aus Mattersburg eiskalt ausgekontert, der Brasilianer hatte nach der perfekten Vorlagen von Meister leichtes Spiel.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann richtig Fahrt auf. Der Ausschluss von SKN-Stürmer Burke (50. Minute), der trotz einer Verwarnung Mattersburg-Goalie Kuster ungeschickt attackierte, brachte die bis zu diesem Zeitpunkt harm- und hilflosen Mattersburger zurück ins Spiel.

Die Gäste konnten aus der numerischen Überlegenheit allerdings kein Kapital schlagen. Ein Pusic-Kopfball, den Torhüter Riegler parierte, war die größte Chance auf den Ausgleich. Die Niederösterreicher retteten den Vorsprung mit einer beherzten Leistung über die Zeit und holten drei wertvolle Punkte im Abstiegskampf. Dafür trennt die Mattersburger inzwischen nur mehr ein Punkt vom Tabellenende.

  • STIMMEN ZUM SPIEL

Robert Ibertsberger (St.-Pölten-Trainer): "Es mag von außen nach einem Übergewicht von Mattersburg ausgeschaut haben, aber uns ist immer wieder etwas eingefallen. Ich bin sehr stolz, dass sie immer die richtige Antwort gewusst und die Anweisungen perfekt umgesetzt haben."

Franz Ponweiser (Mattersburg-Trainer): "Es ist extrem bitter, als bessere Mannschaft so ein Spiel zu verlieren. Wir sind gut hineingekommen, dann aber leider in zwei dumme Konter gelaufen, einer davon war das Tor. Manchmal haben wir auch die falschen Entscheidungen getroffen."

  • Qualifikations-Gruppe, Runde 27:

SKN ST. PÖLTEN - SV MATTERSBURG 1:0 (1:0)
Tor: 
1:0 (38.) Carius.
Gelb-Rote Karte: Burke (50., SKN)

FC ADMIRA - SCR ALTACH 1:1 (1:1)
Tore: 
0:1 (6.) Gebauer, 1:1 (32.) Pavelic.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.