Umbauarbeiten: Im November wird der Nachfolger von Präsident Krammer gewählt, alle drei Kandidaten  versuchen, die Wünsche von Sportstadtrat Hacker zu erfüllen

© GEPA pictures/GEPA pictures/ Christian Ort

Sport Fußball
09/03/2019

Sportstadtrat Hacker: "Natürlich hab’ ich Interessen bei Rapid"

Peter Hacker im Interview: Der SPÖ-Politiker erklärt Fehler von Rapid und seine Schlüsselrolle im Präsidentschaftswahlkampf.

von Alexander Huber

Nach Runde sechs und dem Rapid-Sieg im Derby macht die Bundesliga Pause, nicht aber der Präsidentschaftswahlkampf bei den Hütteldorfern. Die drei Kandidaten Martin Bruckner, Robert Grüneis und Roland Schmid bereiten sich auf ihre Hearings beim Wahlkomitee vor.

So unterschiedlich ihre Vorstellungen sind, so einig sind die Kandidaten was die Rolle von Peter Hacker (SPÖ) betrifft: Ohne Wiens Sportstadtrat geht (fast) nichts.

Im KURIER-Interview spricht der 56-jährige Rapid-Fan erstmals öffentlich über seine Schlüsselrolle im Präsidentschaftswahlkampf, die klaren Forderungen der Wiener Politik an den Verein und die Versäumnisse der aktuellen Führung von Rapid.

KURIER: Wie sehen Sie Ihre Rolle und jene der Stadt Wien beim Präsidentschaftswahlkampf von Rapid?