© apa

Sport Fußball
07/02/2012

Sonderpreis für irische Fans

Das UEFA-Exekutivkomitee fasste bei seiner Sitzung einige wichtige Beschlüsse.

EM-Bewerbungen Diese sind für die EM 2020 bis September 2013 einzureichen. Diskutiert wird auch über ein Modell, die übernächste EURO in mehreren Ländern Europas durchzuführen. Eine Grundsatzentscheidung darüber will man im Jänner 2013 fällen. Die Entscheidung, wer den Zuschlag bekommt, soll im Mai 2014 erfolgen.

Torrichter Die Exekutive sprach sich einstimmig für das Modell mit den zusätzlichen Schiri-Assistenten aus und forderte die FIFA und die Regelhüter des IFAB zu einer weiteren Diskussion über die Einführung von technischen Hilfsmitteln auf. Das IFAB und die FIFA wollen aber bereits am Donnerstag einen Beschluss in dieser Causa fassen.

Supercup-Spielorte Das Spiel zwischen dem Champions-League-Sieger und dem Europa-League-Gewinner findet 2014 in Cardiff und 2015 in Tiflis statt. Der UEFA-Supercup soll künftig zudem schon Mitte und nicht erst Ende August ausgetragen werden.

Entschädigungszahlung 580 Vereine bekommen Anteile an den 100 Millionen Euro, die die UEFA für die Abstellung von Spielern ausschüttet. Dabei gehen 40 Millionen Euro an Klubs, deren Spieler in der EM-Qualifikation dabei waren, und 60 Millionen Euro an Vereine, die Spieler für die EM-Endrunde abgestellt haben. 2008 waren übrigens nur 55 Millionen an die Klubs gezahlt worden.

Financial Fair Play Die Mitglieder der neuen UEFA-Finanzkontrollkammer für Klubs (FKKK) zur Überwachung der Regeln des "Financial Fair Play" wurden ernannt. Chefermittler ist Belgiens ehemaliger Premierminister Jean-Luc Dehaene.

Special Award Die Fans des irischen Teams erhalten einen Sonderpreis für ihr Auftreten während der EM. Über die genaue Art der Auszeichnung machte die UEFA aber keine Angaben.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.