Sport | Fußball
07.12.2018

Sechstes Spiel in Frankreich wegen Gelbwesten-Demos abgesagt

Auch Nimes-Nantes kann nicht wie geplant ausgetragen werden. Weitere Spielabsagen drohen.

Vor dem Hintergrund erwarteter Demonstrationen der "Gelben Westen" ist mehr als die Hälfte aller am Wochenende angesetzten Erstliga-Spiele in Frankreich abgesagt worden. Nach Angaben der Französischen Fußball-Liga (LFP) kann auch die Partie zwischen Olympique Nimes und dem FC Nantes nicht wie geplant am Samstag stattfinden.

Zuvor war bereits das Topspiel zwischen Paris Saint-Germain und dem HSC Montpellier abgesagt worden. Die weiteren am Wochenende nicht stattfindenden Spiele sind AS Monaco gegen OGC Nizza, AS Saint-Etienne gegen Olympique Marseille, FC Toulouse gegen Olympique Lyon und SCO Angers gegen Girondins Bordeaux.

Die Liga äußerte sich zunächst nicht weiter zu den Gründen. Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP sollen die für die Spiele vorgesehenen Polizisten aber stattdessen bei den Demonstrationen der "Gelbwesten" eingesetzt werden. Diese demonstrieren seit Mitte November gegen inzwischen ausgesetzte Steuererhöhungen auf Benzin und Diesel - mittlerweile ist der Protest aber viel allgemeinerer Natur und richtet sich gegen die Regierung und Präsident Emmanuel Macron.