Schöttel: Fliegende Holländer

© apa

Sport Fußball
06/26/2012

Schöttel: Die Fantastischen vier

Querpass: Die besten Teams Europas stehen im Halbfinale. Deutsche und Spanier sind im Vorteil.

Es ist toll und beste Werbung für den Fußball, dass bei dieser EURO tatsächlich die besten Mannschaften Europas im Halbfinale stehen. Alle vier Teams sind verdientermaßen dort, wenngleich sich speziell Italien das Leben im Viertelfinalspiel gegen England durch etliche vergebene Großchancen unnötig schwer gemacht hat.

Es fällt auf, dass sich jeweils zwei Mannschaften aus den Gruppen B und C fürs Semifinale qualifiziert haben, während aus den Vorrundengruppen A und D niemand mehr im Bewerb steht. Spanien und Deutschland haben ihre Favoritenrollen eindrucksvoll bestätigt, Portugal hat sich auch durch die Leistungsexplosion von Cristiano Ronaldo gesteigert. Die Italiener musste man nach dem starken ersten Gruppenspiel gegen die Spanier auf der Rechnung haben, sie sind für mich mit ihrer taktischen Flexibilität die positive Überraschung.

Das Zeug zum Europameister haben alle verbliebenen Mannschaften, die Spieler kennen einander aus etlichen Duellen auf Vereinsebene gut. Die Fitness könnte ein entscheidender Faktor werden, deswegen haben sowohl Portugiesen als auch Deutsche durch die zwei Tage mehr Pause ganz sicher einen Vorteil.

Große Klasse

Im Spiel Deutschland gegen Italien erwarte ich eine sehr lebendige Partie. Ich bin gespannt, was sich Jogi Löw und Cesare Prandelli personell und vor allem auch taktisch einfallen lassen werden. Im ersten Semifinalspiel trifft Titelverteidiger und Weltmeister Spanien auf einen Gegner, bei dem sich so vieles um den Superstar Cristiano Ronaldo dreht. Wer Portugal jedoch nur auf CR7 reduziert, der macht einen schweren Fehler. Ronaldo machte in den letzten beiden Spielen zwar den Unterschied aus, die Portugiesen haben aber auch noch andere Spieler in ihren Reihen, die über enorme Klasse verfügen.

Mit Pepe, Coentrão von Real Madrid, Meireles von Chelsea und vor allem auch mit Nani von Manchester United haben sie Spieler im Team, die bei ihren Topklubs tragende Rollen spielen. Die Mannschaft spielt technisch anspruchsvollen Kombinationsfußball, die Abwehr, angeführt vom Furcht einflößenden Pepe, lässt wenig zu. Sie haben ein laufstarkes, zweikampfstarkes aber auch technisch gutes Mittelfeld.

Das Prunkstück sind aber zweifellos die beiden Flügelspieler Ronaldo und Nani. Diese können mit ihrer Dynamik, ihrer Schnelligkeit, aber auch aufgrund ihrer überragenden Technik jeden Gegner vor riesige Probleme stellen. Trotz all dieser eigenen Stärken und trotz längerer Regenerationszeit sind sie gegen die Spanier nur Außenseiter.

Das liegt zum einen an der überragenden Klasse des Titelverteidigers, der sein bisheriges Programm ökonomisch absolviert hat. Mit ihrem Tiki-Taka zermürben sie ihre Gegner sowohl körperlich aber auch mental, weil es einfach frustrierend ist, dem Ball ständig nur hinterherzulaufen.

Zu null

Die Favoritenrolle erklärt sich aber auch ganz einfach durch diese unheimliche, beeindruckende Serie in den K.-o.-Spielen der letzten drei Endrunden: EM 2008: Viertelfinale gegen Italien 0:0 (Sieg im Elferschießen), Semifinale gegen Russland  3:0, Finale gegen Deutschland 1:0. WM 2010: Achtelfinale gegen Portugal 1:0, Viertelfinale gegen Paraguay 1:0, Semifinale gegen Deutschland 1:0, Finale gegen Niederlande 1:0. EM 2012: Viertelfinale gegen Frankreich 2:0.

peter.schoettel@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.