David Alaba und die Bayern jubeln in Serie

© APA/AFP/POOL/KAI PFAFFENBACH

Sport Fußball
04/24/2021

Rekord der Top-Ligen: Bayern vor der Bestmarke für Serienmeister

Die Münchner stehen vor dem neunten Meistertitel in Folge. Welche Klubs im internationalen Fußball noch öfter jubeln durften.

von Harald Ottawa

Bayern, Bayern, Bayern, Bayern, Bayern, Bayern, Bayern, Bayern und – wenn kein Fußball-Wunder passiert – Bayern. Die Münchner sollten heute mit einem Sieg in Mainz das Serien-Abonnement verlängern und drei Runden vor dem Ende zum neunten Mal in Serie den Meisterteller einheimsen.

Damit wird der Klub von David Alaba, der zum zehnten Mal mit den Bayern Meister werden könnte, auch eine Bestmarke einstellen. Zumindest, was die europäischen Top-Ligen betrifft. Juventus kann in dieser Saison nur noch ein großes Wunder den zehnten Meistertitel in Folge bringen. Die Turiner liegen sechs Runden vor dem Ende elf Punkte hinter Leader Inter und werden wohl die Serie bei der Zahl neun beenden – und somit von den Bayern eingeholt werden. Weder in England, noch in Spanien oder Frankreich schaffte es jemals ein Klub, über so lange Zeit an der Spitze zu stehen.

Salzburger Serie

Sollten die Salzburger nicht am Saisonende komplett einbrechen, werden sie sich zum achten Mal in Folge zum Meistertitel gratulieren lassen können. Damit sind sie im Spitzenfeld anderer prestigeträchtigen Ligen.

In Schottland sorgten die beiden Großklubs aus Glasgow jahrelang für Fadesse. Celtic wurde zwischen 1966 bis 1974 ebenso neunmal Meister wie zwischen 2012 bis 2020, dieses Mal brechen die Rangers die Serie. Dem Stadtrivalen gelang es, zwischen 1989 und 1997 ebenfalls neun Meistertrophäen zu holen.

Kein Skonto mehr

In den Jahren zwischen 1991 und 2004 waren die ersten Worte kleiner Letten neben Mama und Papa Skonto Futbola Klubs, zu deutsch Skonto Riga. Der Hauptstadtklub wurde damals insgesamt 14 Mal in Serie lettischer Meister. Erst 2005 konnte FK Liepajas Metalurgs die Serie durchbrechen. Im Dezember ging Skonto bankrott.

Skonto steht damit an erster Stelle – gemeinsam mit Lincoln Red Imps FC. Dieser Klub holte zwischen 2003 und 2016 14 ihrer 23 Meistertitel von Gibraltar. Auf der Halbinsel der Berberaffen machte man sich international aber nicht zum Affen – 2016 wurde Celtic Glasgow daheim mit 1:0 besiegt.

DDR-Dominator

Ganz vorne dabei, als einziger Klub des ehemaligen Ostblocks, ist Dynamo Berlin, zwischen 1979 und 1988 zehn Mal DDR-Meister.

Der Weltrekordhalter ist ... richtig: Tafea F.C. Dieser Klub aus Port Vila gewann zwischen 1994 und 2009 15 Mal in Serie den Meistertitel in Vanuatu.

Der Inselstaat im Südpazifik ist immerhin seit 1988 Mitglied der FIFA, konnte sich freilich aber noch für keine WM qualifizieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.