Pechvogel: Matej Jelic wurde immer wieder von Verletzungen geplagt.

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Bundesliga
03/06/2016

Rapid: "Jelic ist ein Mann für 15 bis 20 Tore"

Vor der Prüfung in Altach: Kann Rapid auch ohne Goalgetter Meister werden?

von Alexander Huber

So wie es Kraftorte gibt, hat Rapid in der Liga auch einen Angstort. Das Altacher Schnabelholz, genannt "Cashpoint Arena". Sieben Siege feierten die Vorarlberger bereits vor dem heutigen Duell (16.30 Uhr) gegen Rapid – mehr als gegen jeden anderen Konkurrenten.

Das liegt zum einen an der konsequenten Defensivarbeit der Altacher, zum anderen an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit bei Rapid. Seit dem Wiederaufstieg der Rheintaler haben die Wiener zwei der drei Auswärtspartien verloren. Nur als Robert Beric ein einziges Mal gegen Altach einlief, wurde mit drei Treffern in der Rapid-Viertelstunde 3:1 gewonnen, der Slowene jubelte zwei Mal.

Und heute?

Fällt auf, dass Rapid keinen Goalgetter hat. Ein Quartett (Schwab, Schobesberger, Kainz, Jelic) teilt sich mit nur sechs Treffern den grünen Bestwert. Alleine im Herbst hat der heutige Austrianer Venuto für Grödig öfters getroffen (7 Tore). Vor Runde 26 hatte nur Ried mit Elsneg (5) eine schlechteren Top-Wert aufzuweisen.

Kann Rapid Meister ohne Goalgetter werden? "Wenn du Titel gewinnst, hast du immer ein, zwei Mann mit zweistelligen Trefferzahlen", meint Sportdirektor Müller. Ein "Nein" soll diese Antwort aber nicht bedeuten: "Jelic ist spätestens nächste Saison ein Mann für 15 bis 20 Tore in der Liga." Außerdem ist der Kroate im Frühjahr mit vier Treffern ohnehin schon der gefährlichste Spieler der Liga.

Vielfältige Gefahr

Müller betont: "Ganz wichtig ist, dass so viele Spieler unterschiedliche Gefahr bei uns ausstrahlen. Letzte Saison kam Beric auf 27 Tore und wir haben auch keinen Titel gewonnen." Jetzt gibt es mit Schwab den besten Weitschuss-Schütze (drei Treffer außerhalb des Strafraums), mit Stangl den Top-Außenverteidiger (5) und mit Schobesberger den gefährlichsten Konterspieler.

Übrigens: beim letzten Meistertitel 2008 sollten je zehn Tore von Hofmann und Hoffer als Bestwert reichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.