Sport | Fußball 14.03.2016

Leicester macht nächsten Schritt Richtung Titel

Christian Fuchs und Leicester sind weiter auf Titelkurs. © Bild: REUTERS/John Sibley

Der Klub von Christian Fuchs besiegt Newcastle United durch ein Traumtor von Shinji Okazaki 1:0.

Leicester City hat am Montag die nächste Hürde auf dem Weg zum überraschenden Titelgewinn in der englischen Premier League genommen. ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs und Co feierten in der 30. Runde vor eigenem Publikum einen 1:0-Pflichtsieg gegen den Vorletzten Newcastle United. Der Vorsprung des Tabellenführers auf Verfolger Tottenham beträgt damit nach wie vor beruhigende fünf Punkte.

Zum Matchwinner avancierte der Japaner Shinji Okazaki mit einem herrlichen Fallrückzieher nach Vardy-Kopfballvorlage (25.). Sonst war vom vier Partien unbesiegten Leader aber wenig zu sehen, nach dem Seitenwechsel beschränkte er sich nur darauf das Ergebnis zu verwalten. Das klappte vor allem deshalb, da Newcastle in der Offensive zu harmlos war. Der erhoffte Trainereffekt durch die Bestellung von Rafael Benitez am Freitag blieb aus. Die "Magpies" kassierten die sechste Niederlage in den jüngsten sieben Spielen, haben aber nur einen Punkt Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Vom Abstiegskampf ins Titelrennen

Leicester, das bei zwölf der 18 Siegen mit nur einem Tor Unterschied gewonnen hat, scheint auf dem Weg zur Sensation nicht zu stoppen. Nach dem 1:0 gegen Watford gab es für die "Foxes" den zweiten Sieg hintereinander, es war bereits der sechste Erfolg in den jüngsten acht Runden. Fuchs spielte wie gewohnt links in der Viererkette durch. Acht weitere Spiele hat die Truppe von Coach Claudio Ranieri nur mehr vor sich, am Samstag wartet auswärts der 15. Crystal Palace als nächste Aufgabe.

Vor dem Saisonstart war bei Leicester der Klassenerhalt das erklärte Saisonziel. Mittlerweile haben sich die Prioritäten verschoben. "Wir kämpfen um eine Europacup-Teilnahme. Vielleicht geht es sich für eine Champions-League-Teilnahme aus", sagte Ranieri. Mit dieser Meinung steht Ranieri allerdings eher allein: Southampton-Trainer Ronald Koeman ist sich mittlerweile sicher, dass nur noch Leicester und Tottenham im Titelrennen sind.

Aus den verbleibenden acht Partien braucht Leicester noch 20 Punkte, um das scheinbar Unmögliche möglich zu machen, selbst wenn Tottenham alle Spiele gewinnt. Arsenal und Manchester City können wohl nur mehr bei einem Siegeslauf im Saisonfinish noch ins Titelrennen einsteigen, sie haben bereits elf bzw. zwölf Punkte Rückstand auf Platz eins, aber immerhin noch eine Partie in der Hinterhand.

Erstellt am 14.03.2016