Sport | Fußball 14.03.2016

Warum Christian Fuchs kein normaler Fußballer ist

"Außergewöhnlich“: Teamspieler Christian Fuchs (obenauf) erntet in Leicester sehr viel Lob. © Bild: AP/Rui Vieira

Leicester spielt am Montag gegen Newcastle. In seiner fußballerischen Heimat ist er ein Star.

Leicester bleibt die Überraschungsmannschaft in England. Der Tabellenführer gewann auch Montagabend gegen Nachzügler Newcastle (1:0), auf dessen Trainerbank Rafael Benitez seine Premiere gibt.

Christian Fuchs ist fixer Bestandteil der Mannschaft aus der Kleinstadt in den East Midlands, die die Großen des englischen Fußballs ärgert. Österreichs Teamkapitän ist aber nicht nur unauffälliger Linksverteidiger. Die lokale Tageszeitung Leicester Mercury widmete ihm nun eine Geschichte mit dem Titel: "Why Christian Fuchs is no ordinary Footballer".

Die Erklärung von Rob Tanner (er schreibt im Mercury über den Leicester FC), warum der demnächst 30-Jährige kein stereotyper Fußballer ist, lautet so: "Internationaler Fußballer, Leadertyp, Marketing-Businessman, liebender Vater und Ehemann, Student, Social-Media-Star – Fuchs mag es, wenn in seinem Leben etwas los ist.

Mit ein Grund dafür ist auch, dass seine Familie nur ein Mal im Monat aus den USA zu Besuch kommt. Aber wenn Ehefrau Raluca mit den Söhnen Ethan und Anthony in England ist, dann ist Christian Fuchs kein "Hans-Dampf-in-allen-Gassen" mehr.

Zu Besuch bei Christian Fuchs

( kurier.at ) Erstellt am 14.03.2016