Sport | Fußball
09.10.2017

Moldau - Österreich zum Nachlesen

Die Ära Koller endet mit einem Auswärtssieg in der Republik Moldau - Louis Schaub schießt die ÖFB-Herren zum 1:0-Erfolg.

Moldau 0:1 Österreich

Stadionul Zimbru, Chisinau, SR Bart Vertenten (BEL)

Tor: 0:1 Schaub (69.)

Moldau: Cebanu - Bordian, Bolohan (86. Paireli), Epureanu, Rozgoniuc - Ionita, Anton - Platica (80. Ambros), Cociuc, Ivanov (69. Cojocari) - Ginsari

Österreich: Lindner - Bauer, Danso, Lienhart, Wöber - Baumgartlinger, Grillitsch - Schaub, Kainz (59. Lazaro), Arnautovic (81. Schobesberger) - Burgstaller (46. Janko)

Gelbe Karte: Ionita (18.), Cociuc (37.), Ivanov (65.), Ginsari (76.) bzw. Baumgartlinger (90.)

Gelb-Rote Karte: Ionita (55.)

Hier geht's zum Spielbericht!


WM-Qualifikation - Gruppe D
1. Serbien 10 6 3 1 20:10 +10 21
2. Irland 10 5 4 1 12:6 +6 19
3. Wales 10 4 5 1 13:6 +7 17
4. Österreich 10 4 3 3 13:12 +1 15
5. Georgien 10 0 5 5 8:14 -6 5
6. Moldau 10 0 2 8 4:23 -19 2

Moldau - Österreich zum Nachlesen

Damit endet auch unser Liveticker - ein ausführlicher Spielbericht folgt in Kürze! Vielen Dank, dass Sie mit dabei waren, und gute Nacht!

Schlusspfiff! Das 54. und letzte Länderspiel unter der Leitung von Marcel Koller endet mit einem 1:0-Auswärtserfolg in der Republik Moldau. Keine Glanzleistung, aber ein letztlich verdienter Sieg.

Danso hält sprichwörtlich den Kopf für seine Mannschaft hin - Stürmerfoul, Freistoß für Österreich. Das wird es wohl gewesen sein.

Zweite Minute der Nachspielzeit - Julian Baumgartlinger holt sich Gelb für ein Handspiel ab. Freistoß aus nicht ungefährlicher Position.

Ambros macht der österreichischen Defensive immer wieder Sorgen - schnell und quirlig stiehlt er sich an Danso vorbei, der ihn abermals nur mit viel Körpereinsatz stoppen kann.

Übrigens dürfte auch die Aufstiegsfrage in Gruppe D geklärt sein: Serbien führt vor heimischem Publikum gegen Georgien und liegt damit hochgerechnet mit 21 Punkten an der Tabellenspitze und auf einem Fixplatz für Russland. Irland würde sich als einer der acht besten Gruppenzweiten für das Play-Off um die restlichen vier WM-Tickets qualifizieren, Wales hingegen wäre draußen.

Und Janko setzt zum zweiten Mal an diesem Abend einen Kopfball neben das Tor - die Flanke diesmal von der rechten Seite, die Position wieder am Fünfmeterraum, und wieder geht der Ball rechts daneben. Schade!

Letzter Wechsel auch bei den Gastgebern: Vadim Paireli kommt für seinen Namensvetter Vadim Bolohan ins Spiel.

Das war knapp! Lienhart lässt sich von Ambros übertölpeln, dann muss Danso eingreifen - da hätte man auch auf Elfmeter entscheiden können. Glück für die ÖFB-Elf!

Riesenchance! Lazaro erbt eine Großchance, läuft alleine am Keeper vorbei und lässt den Winkel dann zu spitz werden - sein Schuss geht am langen Eck vorbei.

Und noch ein Debüt bei Österreich! Philipp Schobesberger kommt zu seinem ersten Einsatz, er ersetzt Marko Arnautovic!

Wechsel bei den Gastgebern: Ambros (nein, nicht Wolfgang, sondern Vladimir) kommt für Platica in die Partie.

... der Freistoß ist zwar gut angetragen, aber er geht knapp übers Tor. Lindner wäre wohl zur Stelle gewesen.

Gefährliche Freistoßposition für die Gastgeber: Danso bringt Platica an der Strafraumgrenze zu Fall, knapp achtzehn Meter bis zum Tor von Heinz Lindner...

Und wieder Gelb: Ginsari holt sich eine Verwarnung ab.

Freistoß für Moldau, und es wird gefährlich! Lindner hätte den Ball fangen müssen - er faustet ihn weg, der Nachschuss streift am Pfosten vorbei. Glück gehabt!

Fast im Gegenschlag eine gute Chance für die Republik Moldau - aber Lindner kommt rechtzeitig heraus und schnappt sich den Ball vom Fuß des angreifenden Gegenspielers.

TOR FÜR ÖSTERREICH! Nach einem Lazaro-Eckball findet Arnautovic per Stanglpass Louis Schaub, der zum dritten Mal im Nationalteam trifft!

Die nächste Gelbe Karte: Ivanov mit einem harten Einsteigen gegen Bauer. Der anschließende Freistoß wird gefährlich: Arnautovic steckt auf Lazaro durch, der legt mit der Hacke auf Grillitsch zurück - aber dessen harter Schuss geht ins Außennetz. Eine geschickte Variante!

Update aus den Parallelspielen: Das erste Tor in Gruppe D ist gefallen! Irland führt gegen Wales und stünde damit aktuell auf Platz zwei in der Tabelle. Weil Serbien momentan aber einen Punkt gegen Georgien holen würde, bleiben die Serben an der Tabellenspitze.

Eine Konterchance für die Moldawier, aber Danso stellt sich geschickt in den Weg und lässt den Angriff ins Leere laufen.

Zweiter Wechsel bei Österreich: Feierabend für Florian Kainz, Valentino Lazaro kommt in die Partie.

Ein versuchter Freistoßtrick - Kainz legt zurück zu Grillitsch, dessen Flanke zwar bei Schaub, aber auch im Abseits landet.

Beflügelt von der Überzahl machen die Österreicher Druck - Foul von Bolohan an Bauer in der Nähe der Cornerfahne, eine gute Freistoßposition.

Platzverweis! Ionita räumt Baumgartlinger unsanft beiseite und holt sich seine zweite Gelbe Karte an diesem Abend ab - und geht vorzeitig unter die Dusche. Etwas mehr als eine halbe Stunde noch zu spielen, Österreich ab sofort in Überzahl!

Wie schon im ersten Durchgang starten die Moldawier auch Hälfte zwei mit viel Elan und Druck. Wirklich zwingend wird es aber nach wie vor nicht.

Und Janko wird vorstellig! Traumflanke von Wöber, und aus sechs Metern kommt Janko völlig frei zum Kopfball - setzt ihn aber neben das Tor.

Mit Janko im Sturm dürfte sich auch die restliche Offensive sortieren: Arnautovic wird die linke Seite übernehmen, Schaub das zentrale Mittelfeld und Kainz den rechten Flügel, um Janko zu bespielen.

Die Teams kommen zur zweiten Hälfte zurück aufs Feld, und bei Österreich bahnt sich eine Veränderung an: Marc Janko kommt anstelle von Guido Burgstaller in die Partie.

Positiv fällt bisher die Variabilität der ÖFB-Mannschaft auf: Im Spiel gegen den Ball formiert sich die Viererkette hinten rasch, offensiv wechselt man meist zur in letzter Zeit öfter gespielten Dreierkette. Arnautovic, heute überwiegend im zentralen Mittelfeld zu finden, rückt gelegentlich als zweite Spitze nach vorne. Bauer hat die rechte Angriffsseite fast im Alleingang bespielt, Kainz macht auf der linken Außenbahn viel Arbeit.

Ein kurzer Blick an dieser Stelle auf die Parallelspiele: Auch bei Wales - Irland und Serbien - Georgien steht es aktuell 0:0. Damit wäre Serbien momentan fix für die WM qualifiziert.

Eine kurze Zwischenbilanz: Die ÖFB-Elf präsentiert sich beim Abschied von Marcel Koller engagiert, aber anfällig. Wie so oft haben die Österreicher bei der Chancenverwertung Luft nach oben - vor allem Burgstaller hätte das 1:0 machen müssen. Wirklich zwingende Chancen erarbeitet man sich jedoch selten.

Auf der Gegenseite kommen die Moldawier zwar selten, aber wenn, dann gefährlich zum Zug. Aus ihren drei guten Chancen konnten die Hausherren aber nichts machen. Es zeigt sich, dass die junge und unerfahrene Abwehr noch nicht eingespielt ist.

Die Ecke bringt nichts ein, und damit endet eine kampfbetonte erste Hälfte!

Und beinahe übertölpelt ein schnell gespielter Freistoß die ÖFB-Defensive - es gibt kurz vor Ende der ersten Hälfte Eckball für Moldau.

Und wieder durchatmen - es zeigt sich, dass die Defensive alles andere als erfahren und eingespielt ist: Ein langer Pass von der linken Seite kommt beim moldawischen Adressaten an, der den Ball aber nicht kontrollieren kann. Mit viel Glück schaffen es die Österreicher, hinten auszuputzen - aber die zu befürchtende Anfälligkeit in der Defensive zeigt sich erstmals wirklich.

So kurios die Szene war, so wenig brachte sie ein - Arnautovic hämmert das Abspiel von Kainz in die Mauer, es gibt Eckball... und beinahe ein Tor! Im zweiten Anlauf findet Kainz beinahe die Stirn von Louis Schaub, der das mögliche Führungstor nur knapp verpasst.

Indirekter Freistoß im Strafraum der Moldawier! Rückpass von Bordian auf seinen Keeper, der den Ball zwar wieder wegwirft, aber der Schiedsrichter entscheidet dennoch auf Freistoß nahe der Torauslinie.

Kurz durchatmen: Ein langer Seitenwechsel auf Ivanov hebelt beinahe die ÖFB-Abwehr aus, aber der Pass ist zu ungenau.

Und wieder Gelb: Cociuc klammert gegen Grillitsch, der Schiedsrichter lässt das nicht durchgehen.

Riesenchance! Kainz tanzt sich auf der linken Seite durch drei Moldawier hindurch, einer davon serviert den Ball genau auf Burgstaller, der am Fünfmeterraum unbewacht zum Schuss kommt - und den Ball nicht einmal in die Nähe des Tors rollen kann. Was für ein Patzer!

Böser Zusammenprall zwischen Baumgartlinger und Ivanov - der Letztere kriegt den Ellenbogen des ÖFB-Kapitäns ins Gesicht. Nach kurzer Behandlungspause geht es aber auch für ihn weiter.

Die ÖFB-Elf hat sich jetzt de facto auf ein 3-5-2-System eingependelt. Arnautovic fungiert neben Burgstaller zumeist als zweite Spitze, Bauer rückt auf den rechten Flügel auf. Das reicht bisher aber nicht oft, um den Moldawiern in der Defensive Kopfschmerzen zu bereiten.

Zusammenprall zwischen Danso und Ginsari - der Moldawier wird kurz versorgt, steht aber schon wieder.

Schön gespielt! Schaub setzt Bauer auf dem rechten Flügel schön in Szene, der mit einer guten Flanke Arnautovic findet - etwas zu hoch angetragen.

Nach leichten Startschwierigkeiten finden die Österreicher jetzt ihren Rhythmus. Mit Arnautovic, der im offensiven Mittelfeld als Drehpunkt fungiert, und über Kainz und Schaub auf den Flügeln entsteht immer wieder Gefahr. Zwar verteidigen die Moldawier gut, aber immer öfter findet die ÖFB-Mannschaft jetzt Räume vor.

Kainz bringt den Freistoß zur Mitte, der Kopfball von Wöber ist aber zu schwach und zu zentral, um Cebanu im Tor der Gastgeber vor Probleme zu stellen.

Ionita holt sich Gelb ab! Der Moldawier räumt Burgstaller an der Strafraumgrenze weg und holt sich verdient die Verwarnung ab. Außerdem: Freistoß!

Schade - Schaubs Ecke bringt nichts ein.

Erstmals Aufregung im Moldauer Strafraum - zunächst kommt Grillitsch nach schönem Arnautovic nicht durch, für einen Elfmeter war das aber zu wenig. Und dann verpasst Burgstaller eine Flanke von Arnautovic knapp - Eckball!

Brutales Einsteigen von Ivanov gegen Bauer - eigentlich eine Gelbe Karte... Der Schiedsrichter belässt es bei ein paar mahnenden Worten.

Und die Großchance! Cociuc kommt im Strafraum frei zum Abschluss, da sieht die ganze Defensive schlecht aus - Glück, dass der Moldawier knapp am Tor vorbeischießt!

Freistoß für die Hausherren nach Foul von Bauer, aber Baumgartlinger klärt.

Die erste gute Chance geht an die Republik Moldau! Abstimmungsfehler in der österreichischen Abwehr, Platica kommt am Sechzehner zum Schuss, setzt den Ball aber deutlich über das Tor.

Erstmals eine Kombination der Moldawier - Danso geht dazwischen, bevor es gefährlich wird. Im Gegenzug springt Ivanov von hinten in die Beine von Grillitsch - Foul, aber keine Karte.

Eine schöne Kombination über Grillitsch, Kainz und Schaub, die Grillitsch aber nicht abschließen kann - es gibt Abstoß.

Eckball für Österreich, beinahe kommt Kevin Danso an den Ball, aber es wird erneut zur Ecke geklärt. Der zweite Corner bringt nichts ein - Wöber köpft zwar einen gegnerischen Verteidiger an, der Schiedsrichter entscheidet dennoch auf Abstoß.

Auffällig ist das hohe Pressing der Gastgeber gegen den Ball: Bisher hat fast nur Österreich das Spielgerät, der Löwenanteil der Partie findet aber dennoch in der österreichischen Hälfte statt.

Die Österreicher beginnen die Partie engagiert, machen Druck, während die Gastgeber auf ihre Chance lauern.

Anpfiff!

Der Schiedsrichter der Partie kommt aus Belgien: Der 29-Jährige Bart Vertenten leitet heute sein zweites Länderspiel.

Mittlerweile laufen in Chisinau bereits die Hymnen für die beiden Teams - zuerst wie immer die der Gäste, dann die der Hausherren!

Spannender ist es hingegen an der Spitze: Serbien, Wales und Irland dürfen alle noch auf die Qualifikation hoffen. Serbien empfängt Georgien und ist bei einem Sieg fix bei der WM 2018 in Russland dabei. Sollten sich Wales und Irland im Parallelspiel mit einem Remis trennen, reicht den Serben gegen Georgien ebenfalls ein Punkt. Wales und Irland müssen auf Sieg spielen und auf georgische Schützenhilfe hoffen.

Und nur der Vollständigkeit halber: Aus sportlicher Sicht ist das Spiel nahezu bedeutungslos. Österreich ist in der Gruppe D auf dem vierten Platz einzementiert - nach vorne zu Irland fehlen vier Punkte, der Vorsprung auf Georgien beträgt deren sieben.

Das Thema des Tages ist natürlich ein anderes - der Abschied von Marcel Koller. Für den Schweizer ist es das letzte Bewerbsspiel mit der österreichischen Nationalmannschaft. Sein insgesamt 54. Spiel als Trainer des ÖFB-Teams bringt ihm die Chance auf Sieg Nummer 25.

Ein Blick auf die Statistik zeigt: Österreich ist beim Gastspiel in Chisinau der Favorit. In bisher fünf Duellen mit der Republik Moldau feierten die ÖFB-Herren vier Siege, nur einmal unterlag man gegen die Moldawier. Zudem haben die Hausherren eine ernüchternde Qualifikation hinter sich: Nur zwei Punkte holte die Republik Moldau in bisher neun Spielen. Die letzten drei Länderspiele gingen verloren, Österreich kommt hingegen mit Rückenwind aus dem Sieg gegen Serbien nach Chisinau.

Herzlich willkommen im KURIER-Liveticker zum letzten WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und der Republik Moldau! Bis zum Anpfiff sind es zwar noch gut 20 Minuten, aber zumindest einen Blick auf die Aufstellung können wir schon einmal werfen:

Marcel Koller verschafft zum Abschied aus dem Nationalteam Philipp Lienhart sein erstes Länderspiel - der 21-jährige Freiburg-Verteidiger startet in der Defensive anstelle des gesperrten Aleksandar Dragovic. Die zweite Veränderung im Vergleich zum 3:2-Erfolg über Serbien am Freitag ist Louis Schaub, der anstelle des verletzten Stefan Ilsanker in die Mannschaft kommt und im offensiven Mittelfeld die Rolle von Florian Grillitsch übernimmt, der für Ilsanker nach hinten rückt.