© EPA

Niederlande
12/04/2012

Liga-Ausstieg nach tödlicher Attacke

Die Jugendspieler hatten einen Linienrichter zu Tode geprügelt.

Nach der tödlichen Prügelattacke gegen einen Linienrichter hat der Verein der mutmaßlichen Täter seine umstrittene Fußball-Jugendmannschaft vorerst aus der Liga genommen. Aus Respekt vor den Angehörigen des Opfers werde am kommenden Wochenende auch keine andere Mannschaft des Vereins spielen, teilte der Amsterdamer Amateurclub SV Nieuw Sloten am Dienstag mit. "Vorläufig setzen wir alle Aktivitäten unseres Clubs aus", hieß es in der Erklärung.

Drei Jugendspieler des SV Nieuw Sloten hatten am Sonntag nach einem Spiel in Almere bei Amsterdam einen ehrenamtlichen Linienrichter angegriffen, geschlagen und getreten. Der 41 Jahre alte Richard Nieuwenhuizen starb am Montagabend an schweren Hirnverletzungen in einem Krankenhaus. Die 15- und 16-jährigen Täter wurden festgenommen und wurden am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Sie wurden von ihrem Verein ausgeschlossen.

Der niederländische Fußballverband begrüßte die Maßnahmen des Clubs. Nach den Regeln des Verbandes können Jugendspieler maximal drei Jahre lang gesperrt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.