Sport | Fußball 07.03.2012

Kapfenberg verliert bei der Admira

Die Steirer nach dem 1:3 in der Tabelle weiter zehn Punkte Rückstand auf Wr. Neustadt.

Abstieg – nicht mit uns", hatten die Kapfenberger Fans auf ein Transparent geschrieben. Den Schriftzug hätten sie sich anfangs sparen können.

So wie das Schlusslicht bei der Admira begann, so spielt kein Zweitliga-Klub: körperbetont, technisch versiert, schnell. Die Eigenschaften führen auch zur Führung der Obersteirer (27.): Babangida – Grgic – Elsneg – wunderbar.

Konter

Die Admira konterte. Und zwar im Wortsinn.  Hosiner wird aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt, der Stürmer legt punktgenau ab auf Marcel Sabitzer und der 17-Jährige egalisiert die Führung (44.) mit einem Schuss, der nicht von schlechten Eltern ist (Vater: Ex-Bundesliga-Profi Herfried Sabitzer).

Auch in Halbzeit zwei bleibt das Bundesligaspiel das bislang attraktivste 2012. Nach Elferalarm im Admira-Strafraum gehen die Gastgeber durch Schwab in Führung (65.). Die ersten Gegentreffer 2012 setzten den Steirer zu: Schwab, nun Stürmer, entscheidet die Partie (75.). Und plötzlich wäre das Transparent wieder nötig gewesen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 07.03.2012