Tiroler Aufsteiger: Mit den Ergebnissen des Grunddurchgangs ist fĂŒr die WSG der Europacup nahe

© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Sport Fußball
03/22/2021

Hochrechnung: WSG Tirol spielt um den Europacup, Ried steigt ab

Die Tabelle ist geteilt, die Punkte sind halbiert. Wie endet die Meisterschaft, wenn die Spiele wie im Grunddurchgang ausgehen?

von Alexander Huber

Das Finale war extrem spannend, in sprichwörtlich letzter Minute ist Hartberg von der Meister- in die Qualifikationsgruppe gepurzelt. Dass die WSG in die Top 6 kommt, ist ĂŒberraschend, allerdings waren die Tiroler schon zur Halbzeit des Grunddurchgangs als FĂŒnfter oben dabei.

Überhaupt fĂ€llt auf, dass sich wenig geĂ€ndert hat: Schon nach elf Runden war Salzburg Erster, die Admira Letzter und bis auf einen Teilnehmer (SKN statt WAC) auch die obere TabellenhĂ€lfte ident.

Ab dem Osterwochenende geht es in zehn Runden um alles. Der KURIER wagt eine Hochrechnung. Jeder Verein hat gegen seine Gruppengegner bereits zwei Mal gespielt. Wie endet die Saison, wenn sich die Ergebnisse so wiederholen wĂŒrden?

Salzburg vor Rapid

In der Meistergruppe holt Salzburg 19 Punkte, verteidigt die FĂŒhrung vor Rapid (18) und wird mit fĂŒnf ZĂ€hlern Vorsprung souverĂ€n Meister. Der große Gewinner ist die WSG, 15 Punkte (keine Pleite gegen Rapid, LASK und WAC) wĂ€ren die drittmeisten.

Am Ende liegt das Überraschungsteam auf Rang fĂŒnf und spielt im Play-off sogar um ein erstmaliges Europacup-Ticket.

In der Qualifikationsgruppe setzt sich bei Wiederholung der Ergebnisse Hartberg wegen zwei weiterer Siege gegen die Austria durch.

Dramatik verspricht der Abstiegskampf ohnehin: In der Hochrechnung fĂ€llt Ried auf Platz 12 zurĂŒck, zwei Punkte hinter der Admira.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare