Sport | Fußball
16.01.2013

Guardiola will in England arbeiten

Der mit Bayern in Verbindung gebrachte Coach ist von englischem Fußball fasziniert.

Josep Guardiola hat erstmals öffentlich erkennen lassen, dass seine Zukunft in der englischen Premier League liegen könnte. In einer Video-Botschaft anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des englischen Fußball-Verbandes lobte der frühere Barcelona-Coach den Insel-Kick in höchsten Tönen. "Als Spieler ist mein Traum von einem Engagement in England nicht in Erfüllung gegangen. Aber ich hoffe, dass ich in Zukunft hier als Trainer arbeiten kann", sagte der bald 42-Jährige.

Guardiola ist offenbar vom Flair des englischen Fußballs fasziniert. "Ich will die Fans spüren, die Medien, den eigenen Spielstil, das ganze Rundherum", erklärte der Spanier, der als heißeste Aktie auf dem internationalen Trainermarkt gilt.

Interessentenschlange

Laut Medienberichten sollen Manchester City, Chelsea und Manchester United Interesse an einer Verpflichtung des ehemaligen spanischen Internationalen haben. Auch Bayern München und der AC Milan buhlen angeblich um Guardiolas Unterschrift.

Der Star-Trainer verließ Barcelona nach der vergangenen Saison und befindet sich mit seiner Familie derzeit auf "Sabbatical" in New York. Ab der kommenden Spielzeit will Guardiola, der in seinen vier Jahren bei "Barca" 14 Titel holte, wieder ins Trainergeschäft einsteigen.