Sport | Fußball
18.04.2018

Fußballer rastet nach Auswechslung völlig aus

Im Match der bolivianischen Liga trat Thiago dos Santos seinen Trainer, weil ihn dieser vom Platz genommen hatte.

Dass Fußballer nach ihrer Auswechslung mitunter zu Gefühlsausbrüchen neigen, ist bekannt. Diejenigen, die sich für besonders wichtig halten, tun sich dabei meist besonders hervor. Ihren Unmut über den vorzeitigen Gang unter die Dusche äußern sie in der Regel, indem sie ihr Trikot wütend zu Boden werfen oder wuchtig gegen die Werbebande (Trinkflasche, Ersatzbank o.Ä.) treten.

Der Brasilianer Thiago dos Santos, der seine Brötchen beim bolivianischen Klub Nacional Potisi verdient, reagierte hingegen ziemlich radikal auf seine Auswechslung, die in einer Ligapartie schon in der ersten Halbzeit erfolgte. Schon beim Verlassen des Feldes attackierte der 33-Jährige seinen Trainer, und zwar so heftig, dass die Mitspieler ihn bändigen mussten. Doch Dos Santos war nicht einfach zu bändigen: Im Stile eines Kickboxers griff er in Folge den Co-Trainer an.

Am Ende musste sogar die Polizei eingreifen und den Kicker aus dem Stadion abführen.