Elfmeter: Nübel geht im Strafraum mit dem Knie voran, Kalajdzic hat Glück, dass er nicht verletzt liegen bleibt.

© APA - Austria Presse Agentur

Sport Fußball
06/23/2019

U-21-EM: Österreich verabschiedet sich mit Würde und Anstand

Eine starke Leistung beim 1:1 gegen Deutschland reicht der Truppe von Teamchef Werner Gregoritsch nicht zum Aufstieg.

von Alexander Strecha

Mit erhobenen Häuptern verließen die österreichischen Unter-21-Teamspieler am Sonntag in Udine die große EM-Bühne. Nach einem sehenswerten 1:1 gegen Deutschland wurden sie von den vielen rot-weiß-roten Fans bejubelt und mit viel Applaus in den Urlaub geschickt.

Das Abenteuer endete, wie es gegen Serbien begonnen hatte, mit einer Vorstellung, die Werbung für den österreichischen Fußball war. Österreich schied mit vier Punkten als Gruppendritter aus, Deutschland qualifizierte sich mit dem Gruppensieg für das Halbfinale. Teamchef Werner Gregoritsch umarmte nach Schlusspfiff sein DFB-Gegenüber Stefan Kuntz, man tauschte noch Worte der gegenseitigen Wertschätzung aus. Auch ohne Sieg und trotz EM-Ausscheidens wurde es ein Feierabend, die Fans sangen "Immer wieder Österreich".

Auf Augenhöhe

Vier Veränderungen in der Startelf nahm Teamchef Gregoritsch vor, diesmal mit Kalajdzic als Stürmer und Linksfuß Friedl rechts hinten. Im Stadio Friuli herrschte beste Fußball-Stimmung, die Österreicher stellten sich in der 13. Minute erstmals vor, als Kalajdzic fünf Meter vor dem Tor an einem Stanglpass vorbei rutschte.

DenDeutschen fiel ob dieser Chance aber nicht der Schreck in die Beine, ganz im Gegenteil. Eine Minute später brachte Stürmer Waldschmidt mit einem sensationellen Schuss aus 25 Metern genau ins Kreuzeck mit 1:0 in Führung. Goalie Schlager segelte wunderschön, aber vergeblich.

Nun tendierte die ohnehin kleine Chance auf die Sensation gegen Null. Oder doch nicht? Österreich kam praktisch aus dem Nichts zurück. Bei einem Freistoß blickte Kalajdzic erwartungsfroh auf den Ball, sah nicht, dass Torhüter Nübel daher rauschte. Der fing zwar den Ball, traf mit dem Knie aber Kalajdzic voll im Gesicht. Ähnliche Duelle (Schumacher vs. Battiston bei der WM 1982 oder Didulica vs. Lawaree 2005 im Wiener Derby) hatten in der Vergangenheit mit schweren Verletzungen geendet.

Kalajdzic blieb zum Glück unverletzt, Nübel konnte von Glück sprechen, nicht die Rote Karte zu sehen. Den logischen Elfmeter schoss diesmal Verteidiger Danso, ins linke Eck zum 1:1 (24.). Diesmal zeigten sich die Deutschen beeindruckt, Österreich konnte das Duell offen gestalten. Xaver Schlager, der immer mehr auf Touren kam, flankte auf Kalajdzic, dessen Kopfball Nübel mit tollem Reflex hielt.

Chancenreich

Dies sollte nicht die letzte Top-Chance vor der Pause bleiben, ein Friedl-Schuss zischte am Kreuzeck vorbei (43.), der umtriebige Kalajdzic traf per Kopf die Stange (45.). Es machte Freude, dieser Mannschaft bei der Arbeit zu zu sehen.

Auch nach dem Wechsel präsentierte sich die Gregoritsch-Elf als ebenbürtig, allein die mangelhafte Chancenverwertung ließ einen verzweifeln. Balic zog allein auf das Tor und scheiterte an Nübel (57.).

Da Dänemark zu diesem Zeitpunkt im Parallelspiel gegen Serbien schon 2:0 führte, hätte Österreich nun ein 4:1 zum Gruppensieg gebraucht. Graue Theorie, eine Rechenspielerei. Deutschland wurde noch durch einen Freistoß von Amiri und in der Nachspielzeit zwei Mal durch Dahoud wirklich gefährlich, hielt sich ansonsten zurück. Einerseits weil die Österreich gut dagegen hielten, andererseits weil der Punkt zum Gruppensieg reichte. Honsak hatte gar knapp vor dem Ende den Matchball auf dem Fuß.

Die Deutschen jubelten ausgelassen über den Aufstieg und ein 1:1 gegen Österreich – das wohl größte Kompliment für die Mannschaft von Werner Gregoritsch.

Österreich - Deutschland 1:1 (1:1)
Udine, Stadio Friuli, 9.100, SR Treimanis (LAT)

Deutschland damit im Semifinale, Österreich als Gruppendritter ausgeschieden.

Tore:
0:1 (14.) Waldschmidt
1:1 (24.) Danso (Elfmeter)

Österreich: A. Schlager - Friedl, Danso, Posch, Ullmann - Lienhart, D. Ljubicic (54. C. Baumgartner) - Horvath, X. Schlager, Balic (85. Honsak) - Kalajdzic (77. Grbic)

Deutschland: Nübel - Klostermann, Tah, Baumgartl, Henrichs - Neuhaus (56. Serdar), M. Eggestein (83. Koch), Dahoud - Öztunali, Waldschmidt, Richter (56. Amiri)

Gelbe Karten: D. Ljubicic bzw. Nübel, Tah, Serdar, Henrichs

Das Spiel zum Nachlesen:

Österreich - Deutschland 1:1

  • 06/23/2019, 8:51 PM

    Abpfiff

    90.+4 Das war's. Österreich scheidet bei der U-21-EM als Gruppendritter aus. 

  • 06/23/2019, 8:47 PM

    Nachspielzeit

    Vier Minuten gibt es obendrauf.
  • 06/23/2019, 8:45 PM

    89.

    Hier ist eigentlich alles entschieden. Leider zieht Österreich den Kürzeren. 

  • 06/23/2019, 8:44 PM

    Gelb

    87. Ganz bitter für Henrichs: Der Monaco-Profi sieht Gelb und verpasst gesperrt die nächste Partie.

  • 06/23/2019, 8:41 PM

    85.

    Ecke für Österreich und Wechsel Honsak für Balic.

  • 06/23/2019, 8:39 PM

    Gelb

    83. Der eingewechselte Serdar fällt Baumgartner und sieht dafür Gelb. 

  • 06/23/2019, 8:37 PM

    80.

    Öztunali kommt von rechts, anstatt in die Mitte zu passen, schließt er selber ab. Schwach. 

  • 06/23/2019, 8:34 PM

    Wechsel

    77. Sasa Kalajdzic geht vom Rasen, Adrian Grbic heißt der neue Mann. 

  • 06/23/2019, 8:33 PM

    76.

    Freistoß für die Deutschen von der linken Seite: Amiri tritt ihn, der Ball geht knapp an der linken Stange vorbei, Schlager wäre aber dort gewesen. 

  • 06/23/2019, 8:31 PM

    75.

    Das Spiel hat sich in die österreichische Hälfte verlagert. 

  • 06/23/2019, 8:28 PM

    Verwirrung

    72. Danso signalisiert zuerst, dass er ausgewechselt werden möchte, zieht dann aber dann mit einem Daumen nach oben zeigend zurück.

  • 06/23/2019, 8:27 PM

    70.

    Die Kräfte haben bei den Österreichern nachgelassen. 

  • 06/23/2019, 8:25 PM

    69.

    Elfer-Alarm: Die Deutschen fordern ihn, nachdem Tah Posch angeschossen hat. Nichts war da...

  • 06/23/2019, 8:25 PM

    68.

    Öztunali scheitert nach dem nächsten Konter an einem österreichischen Bein. Eine Ecke gibt's obendrauf. 

  • 06/23/2019, 8:23 PM

    66.

    Chance für die Deutschen nach einem Konter, doch der Ball, der von Amiri kommt, ist keine Flanke, aber auch kein Schuss. 

  • 06/23/2019, 8:19 PM

    Die Zuschauerzahl sind wir Ihnen noch schuldig:

  • 06/23/2019, 8:18 PM

    Wir erinnern nochmals: Ein Remis reicht den ÖFB-Youngsters nicht zum Weiterkommen. 

  • 06/23/2019, 8:16 PM

    59.

    Österreich kommt wieder. Diesmal wird ein Weitschuss von Schlager abgeblockt. 

  • 06/23/2019, 8:14 PM

    Eines ist klar: Die Österreicher lassen einfach zu viele Großchancen aus.

  • 06/23/2019, 8:14 PM

    Riesenchance

    57. Tah patzt, Balic ist auf und davon - und was macht er daraus? Nichts, das 1-1-Duell geht an Nübel.