Sport | Fußball
20.06.2017

Transfer-Poker um Tormann-Juwel Donnarumma

Der junge Italiener wird Milan verlassen - Real will den 18-Jährigen.

Gegen einen Geldregen haben Fußballer gewöhnlich nichts einzuwenden. Beim ersten Gruppenspiel der Italiener bei der U-21-EM wurde Torhüter Gianluigi Donnarumma jedoch eigenartig von den Fans benotet. Denn während der Partie segelten plötzlich Dollarnoten auf das Spielgeld. Helfer mussten das Spielgeld im Strafraum von Donnarumma aufsammeln, die Partie gegen Dänemark wurde sogar kurz unterbrochen.

Der Hintergrund der eigenartigen Aktion: vergangene Woche war bekannt geworden, dass der Youngster den Vertrag beim AC Milan nicht verlängern und den Verein daher wohl verlassen wird. Der 18-Jährige war bei Milan zuletzt absoluter Leistungsträger und gilt in Italien als Nachfolger von Torhüter-Legende Gianluigi Buffon. Real Madrid soll mehr als nur ein Auge auf das Jahrhundert-Talent geworfen haben. Sein Manager, der berühmt-berüchtigte Mino Raiola, ließ jedoch verlautbaren, dass auch andere große Klubs an Donnarumma hätten.

Rekordverdächtig

Der AC Milan, einst der beste Klub der Welt, schwächelt seit Jahren und nimmt heuer nur an der Qualifikation für die Europa League teil. Für Italiens künftige Nummer 1 sind die Perspektiven bei den Rossoneri wenig rosig, er möchte dorthin, wo um die ganz großen Titel gespielt wird.

Donnarumma hat trotz seiner erst 18 Jahre schon einiges geleistet und Rekorde aufgestellt. Mit 16 debütierte er in der ersten Mannschaft des AC Milan, ausgerechnet gegen Real Madrid. Es handelte sich dabei um ein Freundschaftsspiel, das Remis ausging. Milan gewann im Elferschießen, weil sich der junge Tormann erstmals auszeichnen konnte.

Seine Familie hat offensichtlich das Tragen von Handschuhen im Blut, der um neun Jahre ältere Bruder Antonio steht ebenfalls im Tor, bei Genua in der Serie A.

Donnarumma wollte schon früh hoch hinaus, mit 10 Jahren überragte er die meisten mit stattlichen 1,90 Metern. Die frühen Wachstumsschübe waren in der Entwicklung jedoch nicht unproblematisch. Außerdem glaubte in den Nachwuchsklassen kein Gegner, dass Donnarumma gleichaltrig war.

Nicht umsonst lautet sein Vornamen Gianluigi, nach seinem Vorbild Buffon, der ihm in der Nationalmannschaft noch im Wege steht. Donnarumma war mit 16 Jahren und acht Monaten bei seinem Debüt der jüngste Tormann in der Geschichte der Serie A. In der Nationalmannschaft debütierte er mit 17 Jahren, sechs Monaten und sieben Tagen und brach damit den Rekord von Buffon.

Dauerbrenner

Donnarumma kam mit 14 Jahren von Neapel zum AC Milan, der damals sagenhafte 250.000 Euro für den Torhüter bezahlte. Seit seiner Zeit in Mailand trägt er die Rückennummer 99, in Erinnerung an sein Geburtsjahr 1999. In der abgelaufenen Saison konnte kein Torhüter in der italienischen Liga so viele Paraden verbuchen wie das Riesentalent (146). Donnarumma war neben Roma-Goalie Szczesny der einzige Spieler, der alle Partien von Anpfiff bis Abpfiff bestritt.

Milan unternimmt alles, um den Wechsel seines Tormanns, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, zu verhindern. Milan-Direktor Massimiliano Mirabelli schlug Real Madrid im Scherz einen Tausch zwischen Donnarumma und Ronaldo vor. Nach dem Geldregen bei der EM in Polen sprang Ex-Juventus-Star Paul Pogba verbal für den Italiener in die Bresche und verlangte mehr Respekt im Umgang. "Er wird der beste Torhüter der Welt sein."

Pogbas Spielermanager heißt – richtig – ebenfalls Mino Raiola.