Sport | Fußball
19.06.2017

Italien-Goalie Donnarumma wurde mit Falschgeld beworfen

Das 18-jährige Tormann-Juwel hat den Unmut der eigenen Fans auf sich gezogen.

Favorit Italien hat im zweiten Spiel der deutschen Gruppe C bei der U21-EM einen Pflichtsieg geholt. Die Azzurrini gewannen am Sonntagabend in Krakau trotz einiger Mühe mit 2:0 gegen Dänemark und führen die Gruppe C nun gemeinsam mit Deutschland an.

Es war keine Partie, an die man sich ewig erinnern würde, hätte es da nicht eine kuriose Szene gegeben, die sogar zu einer kurzen Spielunterbrechung führte. Der italienische Tormann-Youngster Gianluigi Donnarumma wurde von den eigenen Fans mit Spielgeldscheinen beworfen. Der Strafraum war so voll, dass der Unparteiische sich gezwungen sah, das Match in Krakau zu unterbrechen, um das Feld zu räumen.

Das 18-jährige Tormann-Juwel hatte vor wenigen Tagen ein lukratives Angebot seines Klubs AC Milan zur Verlängerung seines bis Sommer 2018 laufenden Vertrages abgelehnt. Damit zog er den Unmut der Milan-Fans auf sich, gerade auch deshalb weil er in der Vergangenheit immer wieder geschworen hatte, den Mailändern treu bleiben zu wollen. Nun locken aber Real Madrid, Juventus Turin, Paris Saint-Germain und Großklubs aus England. Milans Sportdirektor Massimiliano Mirabelli hatte am Sonntag jedoch verkündet, dass Donnarumma kommende Saison sicher noch für die Rossoneri spielen wird.