Salzburg-Trainer Jörn Andersen sah in Innsbruck ein 1:1.

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Erste Liga
12/02/2015

Trainer Andersen verlässt insolvente Austria Salzburg

"Ich sehe leider nicht mehr die von mir vorausgesetzte sportliche Perspektive."

Nach einem knappen Jahr verlässt Aufstiegstrainer Jörn Andersen den insolventen Erste-Liga-Verein SV Austria Salzburg. Die Trennung vom norwegischen Coach sei einvernehmlich erfolgt, teilte der Klub am Mittwochvormittag in einer Aussendung mit.

"Nach den zuletzt negativen Vorkommnissen und der belastenden Situation rund um die Austria habe ich mich - im Einvernehmen mit dem Verein - dazu entschieden, meinen laufenden Vertrag aufzulösen. Ich sehe, den schwierigen Umständen entsprechend, leider nicht mehr die von mir vorausgesetzte sportliche Perspektive, um die Mannschaft weiter zu entwickeln und den Verein im Profifußball zu etablieren. Zudem möchte ich die Austria auch finanziell nicht weiter belasten", wurde Andersen in der Mitteilung zitiert.

Damit muss sich die Austria, die nach derzeitigem Stand wegen des laufenden Insolvenzverfahrens am Saisonende absteigen muss, in der sportlichen Führung komplett neu aufstellen, bereits nächste Woche soll das neue Team präsentiert werden. "Der nächste schmerzhafte Einschnitt", lautete der Kommentar von Austria Salzburgs Geschäftsführer Fredy Scheucher zum Abgang des Trainers. Andersen hatte die Violetten im Jänner übernommen und sie mit dem Titel in der Regionalliga West in die Erste Liga geführt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.