© APA/AFP/GABRIEL BOUYS

Sport Fußball
09/12/2021

Real kehrte ohne Alaba ins Estadio Bernabeu zurück

Beim 5:2-Sieg über Celta Vigo traf Benzema dreimal, Österreichs Teamstar fehlte wegen muskulärer Beschwerden.

Real Madrid ist nach 560 Tagen mit einem Sieg ins Estadio Bernabeu zurückgekehrt. Die "Königlichen" kamen ohne den angeschlagenen ÖFB-Star David Alaba am Sonntag nach einem 1:2-Pausenrückstand noch zu einem 5:2 gegen Celta Vigo. Damit setzte sich Real mit zehn Punkten aus vier Spielen in der Spitzengruppe von LaLiga fest. Herausragend war Dreifach-Torschütze Karim Benzema (24., 46., 87./Elfmeter), daneben trafen auch Vinicius Junior (54.) und Eduardo Camavinga (72.).

Die Gäste hatten durch Santi Mina (4.) und Franco Cervi (31.) getroffen. Alaba machen muskuläre Beschwerden zu schaffen.

 

Da in Spanien wie in vielen anderen Ländern während der Corona-Pandemie und bis vor kurzem Zuschauer im Stadion verboten waren, nutzte Real die Lage, um die im Mai 2019 begonnene Modernisierung des Bernabeu für knapp 800 Millionen Euro zu beschleunigen. Dazu wurden alle Spiele des Profi-Teams ins kleine Estadio Alfredo Di Stefano auf dem Trainingsgelände des Clubs in Valdebebas im Nordosten Madrids verlegt. Das letzte Spiel im Bernabeu war am 1. März 2020 ein Clasico gegen den FC Barcelona, den das Heimteam mit 2:0 gewann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.