Baustelle: Im Bernabéu-Stadion wird gearbeitet, deswegen zieht Real vorläufig um

© APA/AFP/GABRIEL BOUYS / GABRIEL BOUYS

Sport Fußball
06/09/2021

Keine Spiele im Bernabéu: Alaba künftig im Stadion des Erzrivalen

In der spanischen Hauptstadt könnte Rekordmeister Real Madrid die Heimspiele beim Lokalrivalen Atlético austragen.

Real Madrid wird seine Heimspiele wohl in den kommenden Monaten im Wanda Metropolitano, dem Stadion von Erzrivale Atlético Madrid, austragen. Neuzugang David Alaba wird somit laut Marca nicht im heimischen Santiago Bernabéu debütieren.

Die Königlichen haben seit März 2020 keine einzige Partie im Bernabéu ausgetragen. Spiele im Heim-Stadion würden sich demnach nicht rentieren, wenn die spanische La Liga in der kommenden Saison 20.000 bis 30.000 Fans pro Spiel erlaubt - für das Estadio Alfredi Di Stefano, wo man bisher die Heimspiele ausgetragen hatte, eine zu hohe Kapazität. Zudem werde das Santiago Bernabéu umgebaut und würde die Arbeiten durch Heimspiele erschweren.

Demnach wäre nur der Ligastart betroffen, im Herbst kehre man ins Estadio Santiago Bernabéu zurück.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.