© APA/EXPA/ALEXANDER FORST

Sport Fußball
07/25/2019

Solidarität: Rapid-Fans sammeln für Wacker Innsbruck

Durch die Teilnahme an der Aktion "Spiel gegen die Zeit" will Block West den in Finanznot steckenden Tirolern helfen.

"Fakt ist, dass Wacker Innsbruck kurz vor dem Aus steht und wir dabei nicht zusehen wollen, wie ein weiterer Traditionsverein in der völligen Bedeutungslosigkeit der österreichischen Fußballlandschaft versinkt. Kurzum: Österreich braucht Vereine wie Wacker Innsbruck, und deswegen helfen wir", heißt es in einem Statement der Ultras Rapid, das am Donnerstag publik wurde. Man sei in Wien-Hütteldorf bewusst, wie ernst die Lage in Innsbruck ist. 

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga sieht sich der Klub mit massiven finanziellen Problemen konfrontiert. Es geht ums Überleben. Nun hat sich Wacker im Kampf gegen die finanziellen Nöte ein fiktives Heimspiel namens "Spiel gegen die Zeit" einfallen lassen, für das sich Wacker-Fans, aber auch andere hilfsbereite Personen Tickets zum Preis von 20 Euro kaufen können. Dadurch könnten bei einem vollen Tivoli-Stadion 304.000 Euro zusammenkommen.

Die Ultras Rapid werden bei den kommenden drei Heimspielen im Allianz Stadion gegen Salzburg, Altach und LASK an ihrem Stand Ticketbestellungen für das fiktive Match annehmen und nach Innsbruck schicken. Die Ultras Rapid bestellen dabei sogenannte Gästetickets, die nur einen symbolischen Wert haben. Rapid-Fans, die gespendet haben, können sich das Ticket dann später bei den Ultras Rapid abholen.