Sport | Fußball
17.07.2018

Parmas Rückkehr in die Serie A droht zu scheitern

Ein Stürmer soll versucht haben, einen für den Liga-Konkurrenten spielenden Ex-Mitspieler zu beeinflussen.

Wegen des Vorwurfs der versuchten Einflussnahme auf einen Ausgang eines Spiels droht die Rückkehr des italienischen Traditionsklubs Parma in die Serie A zu scheitern. Vor dem Gericht des Fußballverbands FIGC forderte der Ankläger, dass Parma zwei Punkte aus der vergangenen Serie-B-Saison abgezogen werden, was den Aufstieg verhindern würde, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag berichtete.

Falls Parma der Aufstieg gewährt wird, sollte der Klub mit sechs Minuspunkten starten, so die Forderung. Bleibt Parma in der Serie B, würde Palermo stattdessen aufsteigen.

Parma-Stürmer Emanuele Calaio wird vorgeworfen, vor dem Meisterschaftsfinish gegen Spezia Calcio am 18. Mai einem Spieler seines Ex-Klubs per Whatsapp geschrieben zu haben und diesen nach Ansicht des Anklägers damit aufgefordert zu haben, zurückhaltender gegen Parma zu spielen. Dem 36-Jährigen droht eine mehrjährige Sperre.