FUSSBALL: LÄNDERSPIEL: ÖSTERREICH - GRIECHENLAND

Marco Friedl

© APA/EXPA/JOHANN GRODER / EXPA/JOHANN GRODER

Sport Fußball
11/05/2020

Foda muss auf Friedl verzichten - Bremen stellt keine Teamspieler frei

Der Grund ist eine verpflichtende fünftägige Quarantäne nach der Rückkehr aus Risikogebieten.

Der deutsche Fußball-Bundesligist Werder Bremen will nach Informationen des Fachmagazins kicker keinen seiner Nationalspieler zu einem Länderspiel ins Ausland abstellen. Der Grund ist eine verpflichtende fünftägige Quarantäne nach der Rückkehr aus Risikogebieten. Das würde den Österreicher Marco Friedl sowie Milos Veljkovic (Serbien), Milot Rashica (Kosovo), Yuya Osako (Japan) und Josh Sargent (USA) betreffen.

Friedl hatte aus dem gleichen Grund bereits die Nations-League-Matches Österreichs in Nordirland und Rumänien Anfang Oktober verpasst. ÖFB-Teamchef Franco Foda wird seinen Kader für die kommenden Länderspiele in Luxemburg (Mittwoch, 11.11./freundschaftlich) sowie daheim gegen Nordirland (15.11.) und Norwegen (18.11./jeweils Nations League) am (morgigen) Freitag bekanntgeben.

Die Bremer würden damit gegen keine Regeln verstoßen, denn nach dem vom Weltverband FIFA angepassten Reglement besteht mindestens bis zum Jahresende keine Abstellungspflicht für Partien in Corona-Risikogebieten, wenn einem Spieler nach der Rückkehr unabhängig vom Testergebnis eine fünftägige Quarantäne droht. Auf dieser vorsorglichen Isolation besteht aber das Bremer Gesundheitsamt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.