Sport | Fußball
29.07.2018

Geschäft mit den Sommertrainingslagern boomt in Österreich

Weit mehr als 150 Testspiele mit teils klingender Besetzung finden hierzulande statt.

Die Sommerpause ist eine anstrengende Zeit für österreichische Groundhopper. Jene Fußballfans, die es sich zum Ziel gemacht haben, möglichst viele Spiele und Sportplätze zu besuchen, bräuchten schon einen Hubschrauber, um immer und überall am Ball sein zu können.

Weit mehr als 150 Testspiele mit teils klingender Besetzung finden während der Sommermonate auf österreichischem Boden statt. Allein in der kommenden Woche hat der heimische Fan zum Beispiel die Gelegenheit, Marko Arnautovic auf die Beine und auf die neue Haarpracht zu schauen; er kann außerdem zwischen mehreren deutschen Bundesligisten wählen und auch Freunde der italienischen Serie A kommen auf ihre Rechnung (siehe unten).

Spielmacher

Der Mann, der bei all diesen Partien die Fäden in der Hand hat, sitzt in einem kleinen Büro in Leogang. Hannes Empl ist der Spielmacher, mit seiner Agentur SLFC veranstaltet der frühere Westligafußballer einerseits die vielen Testpartien, andererseits organisiert der Pinzgauer mittlerweile für die halbe Welt Trainingslager in Österreich. An diesem Sonntag werden etwa Bayer Leverkusen (Kaprun), Mainz (Bad Häring) und Schalke (Mittersill) erwartet, die Klubs aus Deutschland schwören schon seit Jahren auf die Vorbereitung in Österreich. Auch wenn im Hochsommer mittlerweile andere Destinationen locken.

Reich der Mittel

Viele Vereine zieht es inzwischen in der Vorbereitung in die Vereinigten Staaten oder nach Fernost. Die Veranstalter locken die Klubs einerseits mit Millionen und hochkarätigen Testspielen, andererseits eröffnen sich den Vereinen neue wirtschaftliche Kontakte. Bei Schalke 04 nahm man daher eine mehrtägige, kräfteraubende PR-Reise nach China in Kauf, nach der Rückkehr gab Sportvorstand Christian Heidel offen zu, dass die schwülen Bedingungen dort für ein Training „nicht unbedingt tauglich“ gewesen seien. Die richtige sportliche Vorbereitung findet nun in Mittersill statt, wo Schalke im Schlosshotel logiert, das einst bereits den Schah von Persien und Clark Gable beherbergt hatte.

Durch die finanzkräftige Konkurrenz aus China und den USA bleiben heute die Trainingsgäste aus der Beletage des Klubfußballs aus. Teams wie Real Madrid, das zu Beginn des Jahrtausends mehrmals in Irdning zu Besuch war, sind nicht mehr anzulocken, geschweige überhaupt zu finanzieren.

Aber auch so sind die Sommertrainingslager ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden. Die Teams, die Hannes Empl nach Österreich holt, bringen den Hotels jedes Jahr 35.000 Nächtigungen. Dazu gehen die Bilder der vielen Testspiele um die Welt, jedes Match, das die Agentur SFLC veranstaltet, wird online übertragen.

Dass sich das Geschäft mit den Trainingslagern offensichtlich lohnt, zeigt sich auch in Saalfelden. Im Hotel Gut Brandlhof wurde über den Winter der hauseigene Golfplatz verkleinert. Nun verfügt das Hotel auch über einen eigenen Fußballplatz.

Ausgewählte Testspiele

31. Juli
HuddersfieldBologna
Brixen im Thale (18 Uhr)

Mainz – West Ham
Schwaz (18.30)

2. August
Bayer Leverkusen – Başakşehir
Zell am See (17.30)

3. August
​​​​​​​RB LeipzigHuddersfield 
Schwaz (17)

West Ham – Angers
Grödig (18.30)

4. August
​​​​​​​Udinese – Hannover
Wörtherseestadion (19)

5. August
Schalke – Angers
Mittersill (15.30)