FUSSBALL / CHAMPIONS LEAGUE / QUALIFIKATION / 2. RUNDE: NK LOKOMOTIVA ZAGREB - SK RAPID WIEN

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
08/26/2020

1:0 in Zagreb: Rapid fixiert zumindest die Europa League

Champions-League-Quali: In Zagreb werden mit einem knappen Sieg im ungewöhnlichsten Europacup-Spiel Millionen verdient.

von Alexander Huber

Rapid hat es geschafft: Mit einem 1:0 in Zagreb wird Lok in der 2. Runde der Qualifikation zur Champions League ausgebremst. Für die Hütteldorfer steht fest, dass die lukrative Teilnahme an einer Gruppenphase fixiert ist. Ob es die Europa League wird oder gar die Königsklasse, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

Fest steht, dass es das ungewöhnlichste Europacup-Spiel der langen Vereinsgeschichte war. Ercan Kara, erst seit einem Jahr Profi, seit sieben Monaten bei Rapid, wurde zum Millionenmann. Doch dort, wo die grünen Emotionen sonst explodiert wären, gab es Gedanken an Abstandsregeln und nur vereinzeltes Klatschen.

FUSSBALL / CHAMPIONS LEAGUE / QUALIFIKATION / 2. RUNDE: NK LOKOMOTIVA ZAGREB - SK RAPID WIEN

Alles anders

Europacup. Das heißt üblicherweise: fremde Städte und Stadien erkunden. Und vor dem Anpfiff zuhören, wie die beiden Fangruppen mit Gesängen und lokalen Bieren für den Höhepunkt am Abend aufwärmen. Zwei unterschiedliche Farben – in diesem Fall Blau und Grün – sehen, die sich im Stadtzentrum vermischen, und später, während der Partie, mit noch größerer Anspannung als bei einem Ligaspiel für ihr Team schreien, zittern, fluchen.

Und auf der Medientribüne werden die bekannten Gesichter gegrüßt, die auch jede Woche im österreichischen Meisterschaftsbetrieb auffallen. Aber dieses Mal? Nichts. Keine Fans, keine Gesänge, keine Journalisten-Kollegen aus Österreich.

Europacup in Zagreb während der Corona-Pandemie – das ist zwar noch Fußball, aber nicht das, womit die UEFA-Bewerbe seit Jahrzehnten quer über den Kontinent faszinierende Wirkung erzielen. Es ist ein Versuch, das Rad am Laufen zu halten.

Auf dem Weg ins leere, alte Stadion führte erstmals Dejan Ljubicic die Rapid-Elf an. In der Heimat seiner Vorfahren durfte der 22-Jährige als Schwab-Nachfolger die Kapitänsschleife tragen.

Lok war nach den Verkäufen einiger Leistungsträger auch noch vom Coronavirus geschwächt in die Partie gegangen: Die Stammspieler Mersinaj, Kovacic und Cokaj fehlten. Lediglich Rechtsverteidiger Karacic war nach seinem positiven Test wieder rechtzeitig spielberechtigt.

FUSSBALL / CHAMPIONS LEAGUE / QUALIFIKATION / 2. RUNDE: NK LOKOMOTIVA ZAGREB - SK RAPID WIEN

Deswegen musste Ex-Austrianer Gluhakovic zuschauen. Bis zur Pause fehlte auch Altstar Sammir, wegen einer betont vorsichtigen Aufstellung im 5-4-1-System.

Bei Rapid gaben Offensivgeist Murg und Strebinger ihre Pflichtspiel-Comebacks.

Der Tormann musste bei großer Hitze erst in Minute 29 erstmals ein- und gegen den durchbrechenden Cuze durchgreifen. Davor hatte Rapid (anders als in den Tests anfangs im 3-4-2-1) zwar meist den Ball, aber zu wenige Ideen. Einzig nach einer Arase-Ablage zog Fountas ab – geblockt (26.).

FUSSBALL / CHAMPIONS LEAGUE / QUALIFIKATION / 2. RUNDE: NK LOKOMOTIVA ZAGREB - SK RAPID WIEN

Türöffner

Nach 32 Minuten öffnete sich der kroatische Beton. Schuss Fountas – abgewehrt, Schuss Arase – abgewehrt, aber gegen Ercan Kara war nichts mehr zu retten. Der Europacup-Debütant staubte aus fünf Metern zur so wichtigen Führung ab – 0:1.

Die mitgereisten Präsidiumsmitglieder jubelten mit den auf den Haupttribüne postierten Ersatzspielern im Chor. Und nach einem Fehler von Goalie Hendija beinahe noch einmal. Doch Fountas schoss den Abpraller aus kurzer Distanz drüber (39.).

Lok? Wurde offensiver und hatte nach einem Murg-Fehler einen (Fehl-)Schuss.

Nach der Pause war Rapid im 4-2-3-1 und ein ausgeglicheneres Spiel zu sehen. Als sich die Hausherren mit einem Weitschuss von Halilovic annäherten, reagierte Trainer Didi Kühbauer erneut. Mit Grahovac statt Murg wurde auf ein 3-1-4-2 umgestellt. Dass das 2:0 nicht fiel, hatte wenig mit Systemen zu tun: Sowohl gegen Ullmann als auch Fountas wurde auf der Linie gerettet. Taxi hätte Lok endgültig entgleisen lassen können (62.)

FUSSBALL / CHAMPIONS LEAGUE / QUALIFIKATION / 2. RUNDE: NK LOKOMOTIVA ZAGREB - SK RAPID WIEN

Spannung am Ende

Aber auch Kara trifft nicht alles. Gleich zwei Topchancen vergab der Mittelstürmer (81., 82.) – deswegen gab es ein spannendes Finish.

Wirklich gefährlich wurden die Kroaten in den 95 Minuten aber nicht mehr. Und Rapid ist verdient weiter.

Champions-League, Qualifikation, 2. Runde:

Lokomotiva Zagreb - Rapid 0:1 (0:1)

Zagreb, Stadion Kranjceviceva, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus), SR Juan Martinez Munuera (ESP)

Tor: 0:1 (32.) Kara

Zagreb: Hendija - Karacic, Kolinger, Osmankovic, Markovic (61. Budimir) - Petrak (71. Kallaku), Halilovic - Cuze, Djira, Celikovic - Tuci (46. Sammir)

Rapid: Strebinger - Stojkovic, Hofmann, Greiml - Arase (75. Schick), Murg (64. Grahovac), Petrovic, D. Ljubicic, Ullmann - Kara, Fountas (86. Kitagawa)

Gelbe Karten: Tuci, Petrak, Sammir, Kolinger bzw. Ljubicic, Hofmann, Greiml, Kühbauer (Rapid-Trainer)

Dienstag: 
KF Tirana - Roter Stern Belgrad 0:1 (0:0)
PAOK Saloniki - Besiktas Istanbul 3:1 (3:1)

Mittwoch:
Lokomotiva Zagreb - Rapid Wien 0:1 (0:1)
AZ Alkmaar - Viktoria Pilsen 3:1 n.V. (0:0,1:1)
Suduva Marijampole - Maccabi Tel Aviv  0:3 (0:1)
NK Celje - Molde FK 1:2 (1:0)
FK Karabach Agdam - Sheriff Tiraspol 2:1 (1:0)
Ludogorez Rasgrad  - FC Midtjylland  0:1 (0:0)
CFR Cluj - Dinamo Zagreb  5:6 i.E. (0:1,2:2,2:2)
Legia Warschau- Omonia Nikosia 0:2 n.V. (0:0,0:0)
Dynamo Brest - FK Sarajevo 2:1 (1:1)
Young Boys Bern - Klaksvik 3:1 (0:0)
Celtic Glasgow - Ferencvaros 1:2 (0:1)

Lokomotiva - Rapid zum Nachlesen

  • 08/26/2020, 08:51 PM

    Schlusspfiff

    Rapid hat's geschafft! Ercan Kara gelingt das Goldtor, womit die Hütteldorfer das Ticket für die dritte Runde der Champions-League-Quali lösen. Fix ist schon mal die Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase!

  • 08/26/2020, 08:48 PM

    Nachspielzeit

    Kara ist plötzlich kurz vor dem Tor, verstolpert den Ball aber. 

  • 08/26/2020, 08:46 PM

    Finish

    Die reguläre Spielzeit ist vorbei. Fünf Minuten gibt es obendrauf. 

  • 08/26/2020, 08:44 PM

    Gelb

    89. Minute: Nun sieht Kapitän der Kroaten Kolinger Gelb für sein Foul an Grahovac.

  • 08/26/2020, 08:43 PM

    88. Minute

    Eckball für Lokomotiva. Ganz schlecht ausgeführt...

  • 08/26/2020, 08:42 PM

    Wechsel

    86. Minute: Kitagawa bekommt auch ein paar Minuten, Fountas darf hinaus. 

  • 08/26/2020, 08:38 PM

    82. Minute

    Ljubicic ist auf der linken Flanke durch, seine flache Hereingabe kommt zu Kara, der den Ball direkt nimmt und nur knapp neben die linke Stange schießt. Schade. 

  • 08/26/2020, 08:36 PM

    80. Minute

    Fountas holt einen Freistoß auf der linken Seite heraus. Diesen bringt er selbst hinein und daraus resultiert wiederum eine Ecke. Das bringt Zeit - und eine gute Kopfballchance für Kara. Doch Hendija klärt.

  • 08/26/2020, 08:33 PM

    Chance

    77. Minute: Celikovic darf frei von der rechten Seite flanken, nach einem kurzen Durcheinander im Strafraum kommt Dira an den Ball, befördert ihn schlussendlich doch weit über Strebingers Tor. 

  • 08/26/2020, 08:31 PM

    Wechsel

    75. Arase geht hinaus, Schick darf die Rapid-Viertelstunde bestreiten. 

  • 08/26/2020, 08:30 PM

    Druck

    Die Kroaten versuchen zusätzlichen Druck auf Rapid aufzubauen. Die Chancen bleiben aber Mangelware. 

  • 08/26/2020, 08:27 PM

    Wechsel

    71. Minute: Mit Kallaku hat Lokomotiva-Coach Tomic den nächsten Stürmer ins Spiel gebracht. Draußen sitzt nun der unauffällige Petrak.

  • 08/26/2020, 08:25 PM

    Taktik

    So sieht es nun aus: 

  • 08/26/2020, 08:24 PM

    Gelb

    68. Minute: Kühbauer hat nun auch Gelb gesehen. Da dürften ein paar Worte auf Spanisch Richtung dem Schiedsrichter gegangen sein. 

  • 08/26/2020, 08:21 PM

    Wechsel

    64. Minute: Kühbauer bringt den Bosnier Grahovac ins Spiel. Hinausgegangen ist Thomas Murg. 

  • 08/26/2020, 08:19 PM

    Großchance

    63. Ein Schuss von Ullmann aus 20 Metern kommt an ganz vielen Beinen auf das Tor. Hendija taucht hinunter, klärt zur Seite, Fountas ist da und probiert es, doch der Ball wird auf der Linie geklärt. 

  • 08/26/2020, 08:17 PM

    Wechsel

    61. Minute: Budimir, ein Angreifer, kommt für Markovic. 

  • 08/26/2020, 08:14 PM

    Gelb

    Nun hat auch der Youngstar Greiml Gelb gesehen, wenige Minuten zuvor hatte dasselbe Schicksal Hofmann ereilt. 

  • 08/26/2020, 08:13 PM

    57. Minute

    Die Kroaten sind nun sichtlich darum bemüht, auch offensiv Akzente zu setzen. Wir betonen: bemüht. Die Chance hat auf der Gegenseite Thomas Murg, der mit einem Schuss Hendija prüft. Prüfung bestanden.

  • 08/26/2020, 08:10 PM

    Taktik

    Es hat sich hinsichtlich der Taktik etwas getan: Rapid spielt seit der Pause in einem 4-2-3-1, Lokomotiva mit einer Dreierkette. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.