Richard Windbichler spielte von 2008 bis 2015 für die Admira. 

© APA/EXPA/SEBASTIAN PUCHER / EXPA/SEBASTIAN PUCHER

Sport Fußball
06/23/2019

Windbichler nicht zu Rapid, Gerücht um einen Türken

Kühbauer war sich mit dem Innenverteidiger schon einig. Doch bei Rapid war das Bemühen um den 28-Jährigen enden wollend.

von Günther Pavlovics

Rapid-Trainer Didi Kühbauer muss sich um einen neuen Innenverteidiger umschauen. Der 48-Jährige war sich schon einig mit Richard Windbichler. Der Niederösterreicher war schon mit 17 Jahren unter Kühbauer Stammspieler bei den Amateuren der Admira, schaffte nach dem Abgang seines Mentors den Sprung zur Austria. Von dort ging es nach Südkorea und jetzt für ein halbes Jahr in die zweite dänische Liga.

Kühbauer war sich mit dem Innenverteidiger, der auch als Sechser spielen kann, schon einig. Doch bei Rapid war das Bemühen um den 28-Jährigen enden wollend. Weil sich kein Klubverantwortlicher gemeldet hatte, hat sich Windbichler für ein Angebot aus Australien entschieden. Bei Rapid soll Barac verkauf werden. Dibon und Hofmann waren letzte Saison häufig verletzt. Und der 17-jährige Greiml muss noch einiges lernen.

Diese Woche wurde von einem türkischen Sportportal Yusuf Erdogan mit Rapid in Verbindung gebracht. Der 26-jährige, der links im Mittelfeld und in der Abwehr spielen kann, hat bei Bursaspor aber noch einen Vertrag bis 2020. Beim 10:0 gegen Klosterneuburg am Samstag spielte der 18-jährige Dalibor Velimirovic 45 Minute als linker Verteidiger.