Im Duell mit dem WAC trifft David De Paula auf seinen Ex-Klub: "Es sind mehr Emotionen dabei als sonst".

© Agentur Diener/DIENER / Philipp Schalber

Austria Wien
10/04/2014

Emotionales Duell für Austrias De Paula

Die Austria will den WAC stürzen, für De Paula ist es ein besonderes Duell.

von Alexander Strecha

Beide Teams wagen einen Blick auf die Tabelle vor dem direkten Duell heute (16 Uhr) in Wien-Favoriten. Die Austria will mit einem Sieg Boden gut machen, Wolfsberg möchte Wien ungeschlagen verlassen, wodurch man den Abstand auf die Austria bei zwölf Punkten belassen würde. Und das wäre in Hinblick auf einen Europacup-Platz nicht unbedeutend, meinte Trainer Didi Kühbauer erstmals. Der WAC reiste – ebenfalls eine Premiere – schon gestern vor die Tore Wiens. Kühbauer zog damit die Lehren aus dem 0:3 bei Rapid, vor dem man erst am Spieltag angereist war. Besondere Spiele benötigen eben besondere Maßnahmen.

Emotionales Treffen

Für einen ist das Spiel Austria gegen Wolfsberg noch besonderer: David De Paula, der als Veilchen auf seinen Ex-Klub trifft. "Auch wenn es in diesem Spiel nur um drei Punkte geht wie in jedem anderen auch, es sind mehr Emotionen dabei als sonst." Der Spanier hält regen Kontakt zum WAC-Spanier Jacobo. "Eine Wette haben wir aber nicht laufen", lacht der werdende Vater.

Vor seinem Ex-Klub zieht er den imaginären Hut: "Der WAC verdient es, da oben zu stehen. Für mich ist das nicht überraschend, weil sie gut arbeiten. Überraschend ist nur, dass sie sich schon so viele Runden ganz oben halten, als Mannschaft, die noch nicht lange in der Bundesliga spielt." Kennt er als quasi WAC-Experte den Schlüssel zum Erfolg? "Wenn ich den hätte, wäre alles viel einfacher. Aber es wird leider ein schwieriges Spiel für uns. Sie werden kompakt stehen und schauen, was wir machen. Und uns keine Räume geben zwischen den Formationen. Wir müssen umgekehrt viel Ballbesitz haben und Gefahr kreieren."

Austria-Coach Gerald Baumgartner erwartet einen robusten und im Zweikampf starken WAC, der vor Selbstvertrauen strotzt. "Wir wollen daheim eine Macht werden, dazu sollten wir gewinnen." Stürmer Omer Damari wird wohl von Roman Kienast ersetzt. "Ich tendiere zu der Variante, Roman hat sich zuletzt sehr gut präsentiert."

Vor dem Spiel gibt es eine besondere Ehrung: Austria-Legende Andreas Ogris wird kommenden Dienstag 50 Jahre alt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.