© DIENER / Eva Manhart

Sport Fußball
06/27/2020

Abstiegskampf: Ein Big Point für Admira, ein Rückschlag für Tirol

Qualifikationsgruppe: Die Südstädter feiern in Mattersburg einen 2:1-Erfolg. Die Tiroler unterliegen daheim Altach 0:1.

von Christoph Geiler

Je näher das Saisonende rückt, umso enger geht’s am Tabellenende zu. Vor den letzten beiden Runden sind die letzten vier Mannschaften nur durch vier Zähler getrennt. Aufsteiger WSG Tirol (0:1 gegen Altach) geht als neues Schlusslicht in die letzten 180 Minuten, nachdem die Admira in Mattersburg drei Punkte holte und den Burgenländern die erhoffte vorzeitige Rettung vereitelte.

Schauplatz Innsbruck

Mittlerweile sollte es sich eigentlich bis nach Tirol herumgesprochen haben, dass es da in Altach mit Nussbaumer einen Spieler gibt, der in der Anfangsphase ganz besonders gut in Schuss ist. Drei Treffer hat der junge Stürmer in dieser Qualifikationsgruppe in den ersten Minuten bereits erzielt, trotzdem wurde er von der Wattener Defensive nach einem Eckball mutterseelenallein gelassen und durfte unbehelligt per Kopf einnicken (19.). Goalie Oswald machte beim 0:1 nicht zum ersten Mal keine gute Figur.

Die Altacher hätten schon vor der Pause den Sack zumachen müssen, ließen aber etliche Chancen leichtfertig liegen. Das hätte sich im Finish beinahe noch gerächt: Maierhofer und Yeboah hatten den Ausgleich auf dem Fuß, trafen aber nur die Querlatte.

Während Altach mit dem 1:0 die Europa League-Play-off-Teilnahme fixierte, ist die Lage für Schlusslicht Tirol so prekär wie noch nie in dieser Saison.

Schauplatz Mattersburg

Nach 45 Minuten hätte wohl kaum ein Mattersburger geglaubt, dass sie im Duell mit Admira als Verlierer vom Platz gehen würden. 1:0 lagen die Hausherren durch ein Tor von Jano (25.) in Führung und dabei hatten sie den Gegner fest im Griff. Doch nach der Pause drehte die Admira auf – und noch die Partie.

Der frühe Ausgleich durch einen Strafstoß von Pusch (49.) war der Startschuss zu einer Admira-Offensive, die mit drei Punkten belohnt wurde. Bakis fixierte in der 73. Minute den Endstand und ließ enttäuschte Mattersburger zurück. „Das ist extrem zu wenig“, beklagte sich Jano.

christoph geiler

WSG Tirol - Altach 0:1 (0:1)

Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus), SR Ebner

Tor: 0:1 (19.) D. Nussbaumer

WSG: Oswald - Neurauter (76. Gölles), Cabrera, D. Gugganig (68. Hager), Nitzlnader - Svoboda, Petsos - Santin (46. Maierhofer), Rieder (76. Kerber), Adjei (34. Dedic) - Yeboah

Altach: Kobras - Anderson, Schmiedl, Dabanli, Schreiner (10. Thurnwald) - Oum Gouet (46. Zwischenbrugger) - Sam (63. Tartarotti), Meilinger (81. Maak), Fischer, Gebauer - D. Nussbaumer (63. Villalba)

Gelbe Karten: D. Gugganig, Adjei, Rieder bzw. Dabanli, Sam, Anderson

Mattersburg - Admira 1:2 (1:0)

Mattersburg, Pappelstadion, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus), SR Weinberger

Tore:
1:0 (25.) Jano
1:1 (49.) Pusch (Elfmeter)
1:2 (73.) Bakis

Mattersburg: Kuster - Mahrer, Jano, Rath - Höller (68. Steinwender), Hart (79. Ertlthaler), Erhardt (83. Halper), Miesenböck (68. Lercher) - Gruber, Pusic (68. Bürger), Kuen

Admira: Leitner - Bauer (66. Pavelic), Schösswendter, Aiwu, Maier - Kerschbaum, Lackner, Hjulmand - Pusch (83. Kadlec), Paintsil (83. Petlach), Hoffer (71. Bakis)

Gelbe Karten: Rath, Erhardt, Gruber, Miesenböck, Ponweiser (Trainer), Bürger bzw. Kerschbaum, Hoffer, Hjulmand, Aiwu, Lackner, Maier

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.