Sport | Fußball
17.12.2017

Arnautovic bei Rückkehr von Ex-Coach beschimpft

Der ÖFB-Star erhitzte bei West Hams 3:0-Sieg an seiner alten Wirkungsstätte die Gemüter.

Marko Arnautovic hat auch bei der Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte ein Tor erzielt. Der Auftritt des ÖFB-Stars am Samstag in der Premier League bei Stoke City (3:0) sorgte aber für erhitzte Gemüter - nicht nur bei den Stoke-Fans, die ihm den Wechsel zu West Ham United nicht verziehen haben, sondern auch bei seinem Ex-Coach Mark Hughes.

Der Stoke-Trainer hatte bei dessen Auswechslung einige Worte für Arnautovic. Lippenleser wollen derbe Beschimpfungen erkannt haben. Arnautovic, der seinen Treffer zum 2:0 zuvor ausgelassen bejubelt hatte, stapfte unter Geleitschutz in die Kabine. Der Wiener gab danach auch keine Interviews. In den vergangenen Spielen ließ der davor heftig kritisierte West-Ham-Neuzugang Taten auf dem Platz sprechen.

Arnautovic hat in den jüngsten drei Ligapartien zwei Tore erzielt. West Ham verlor keine davon und ließ die Abstiegszone hinter sich. In Stoke hätte Arnautovic noch einige Tore mehr erzielen können, vergab aber zahlreiche Großchancen. West-Ham-Trainer David Moyes war daher zur Pause auch alles andere als glücklich mit dem 28-Jährigen. "Ich habe ihm aber gesagt, wenn er so weitermacht, wird er in der zweiten Hälfte treffen."

Buhrufe

Der Offensivspieler, der zudem zwei Aluminiumtreffer verzeichnete, tat es nach Vorarbeit von Manuel Lanzini (75.). Danach rutschte er auf den Knien den aufgebrachten Stoke-Fans entgegen und kreuzte auch noch die Unterarme - das Zeichen der Hammers aus London, denen sich Arnautovic im Sommer für 28 Millionen Euro Ablöse angeschlossen hatte. Die Buhrufe, die ihn das ganze Spiel begleitet hatten, wurden dadurch nur lauter.

Mit seinen jüngsten Leistungen kann Arnautovic aber zufrieden sein. "Sein Arbeitspensum war phänomenal in den vergangenen vier Spielen", lobte Moyes. Zwar hätte der Wiener in Stoke drei oder vier Großchancen und möglicherweise auch einen früheren Matchball ausgelassen. "Aber er beginnt, ein wirklich wichtiger Spieler für uns zu werden", meinte der West-Ham-Coach. "Ich möchte versuchen, ihn auf ein noch höheres Level zu bringen."