© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
12/03/2020

Europa League: WAC auf Aufstiegskurs, LASK ausgeschieden

Die Wolfsberger gewinnen in Moskau und sind neuer Tabellenzweiter in Gruppe K. Die Linzer sind nach einem 3:3 gegen Tottenham aus dem Rennen.

Der LASK hat in der Europa League den Aufstieg ins Sechzehntelfinale verpasst. Nach einem 3:3 gegen Tottenham am Donnerstagabend können die Linzer nicht mehr unter die Top Zwei ihrer Gruppe vorstoßen. Die Spurs stehen damit schon vor dem sechsten Spieltag der Gruppe als Aufsteiger fest, ebenso weiter ist Royal Antwerpen nach einem 3:1-Heimsieg gegen Ludogorez Rasgrad.

Der WAC hingegen liegt nach einem 1:0-Sieg bei ZSKA Moskau voll auf Aufstiegskurs. Dario Vizinger entschied mit seinem Traumtor aus 25 Metern die Partie in Russlands Hauptstadt. Die Wolfsberger, die zum Auftakt daheim ein 1:1 gegen ZSKA erreicht hatten, halten nun bei sieben ZĂ€hlern.Damit genĂŒgt den KĂ€rntnern bereits ein Remis am kommenden Donnerstag im Heimspiel gegen Feyenoord zum erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde der letzten 32.

LASK: Ein Achtungserfolg, aber dennoch k.o.

Es kommt nicht oft vor, dass ein österreichischer Fußball-Klub ein Remis erspielt gegen den aktuell besten Klub Englands. Der LASK durfte Donnerstagabend daheim ĂŒber ein 3:3 gegen Tottenham Hotspur jubeln, darf aber dennoch nicht im Europacup ĂŒberwintern.

Ein Sieg wÀre nötig gewesen, um am letzten Spieltag noch Chancen auf den Aufstieg in die K.-o.-Phase der Europa League zu haben. Verspielt hatte man den Einzug in die Top 32 in den vergangenen Duellen mit Royal Antwerpen.

Die GĂ€ste aus London verfĂŒgen ĂŒber den teuersten Kader der Europa-League-Gruppenphase, aber dennoch stand der wohl grĂ¶ĂŸte Star des Teams in der Coaching-Zone. Die Chance, dass der große Mourinho den kleinen LASK auf die leichte portugiesische Schulter nehmen wĂŒrde, bestand dennoch nicht. Der Cheftrainer hatte bereits im Vorfeld davon gesprochen, dass die Linzer der stĂ€rkste Gruppengegner seien.

Dennoch ließ Mourinho krĂ€ftig rotieren, was aber eher dem Spielplan der Spurs geschuldet war. Auf das Derby gegen Chelsea (0:0) am vergangenen folgt dieses Wochenende schon das nĂ€chste Stadtduell gegen Rapid-Gegner Arsenal. Daher standen acht neue Spieler der Startelf von Tottenham.

FUSSBALL EUROPA LEAGUE: LASK LINZ - TOTTENHAM HOTSPUR

Prominente GĂ€ste

Ob nun von einer englischen B-Elf gesprochen werden konnte, sei dahingestellt. Immerhin rotierte unter anderen ein gewisser Gareth Bale in die Startelf. Der Waliser kann sich theoretisch jede Woche von seinem Lohn einen Lamborghini kaufen.

Ob der ehemals teuersten Fußballer der Welt sein Geld wert ist, steht auf einem anderen Blatt Papier. Seine Aufgabe erfĂŒllte er an diesem kalten Abend auf der Gugl zum Beispiel in der Nachspielzeit der ersten HĂ€lfte. Mit dem ersten Torschuss der GĂ€ste besorgte Bale nach einem Hand-Elfmeter das bis dahin schmeichelhafte 1:1.

Zuvor war der LASK spielbestimmend. Gegen die beste Defensive der Premier League kam die Mannschaft von Trainer Thalhammer in den ersten 45 Minuten zu mehreren Top-Gelegenheiten: Zwei Mal scheiterte Renner alleinstehend vor Goalie Hart.

Erst in Minute 42 war der ehemalige Teamtormann Englands chancenlos: Michorl traf mit einem Weitschuss aus rund zwanzig Metern genau ins lange Eck. Der spĂ€te Ausgleich dĂ€mpfte die Euphorie noch kurz vor dem Pausenpfiff. Zudem verstand es Tottenham nach Wiederanpfiff, das Tempo aus dem Spiel der Linzer zu nehmen. Mit der nĂ€chsten prĂ€zisen Aktion gingen die Londoner durch den sĂŒdkoreanischen StarstĂŒrmer Son prompt in FĂŒhrung (56.).

Perfekte Antworten

Danach schien sich die Spannung in die Linzer Abendluft zu verflĂŒchtigen. Dem Ausgleich durch Eggestein (84.), ließ Alli nur zwei Minuten spĂ€ter prompt wieder die FĂŒhrung folgen. Erneut war es ein Elfmeter.

Doch der LASK ließ sich nicht hĂ€ngen – und belohnte sich in letzter Minute fĂŒr eine starke Leistung. Der eingewechselte Karamoko traf sehenswert aus der Ferne zum 3:3-Endstand (93.).

Das war letztlich leistungsgerecht und ein Ergebnis, mit dem auch der stets aus Sieg getrimmte Mourinho irgendwie gut leben konnte.

Nach der Sensation ist WAC-Aufstieg nahe

Schneetreiben, minus fĂŒnf Grad und ein Gegner, der in den letzten beiden Saisonen um gesamt 50 Millionen Euro eingekauft hat – die Ausgangslage war fĂŒr den WAC nicht angenehm. Umso höher ist die Leistung der Wolfsberger beim 1:0 gegen ZSKA Moskau einzuschĂ€tzen.

Kommende Woche haben die KĂ€rntner gegen Feyenoord (0:2 gegen Dinamo Zagreb) alle TrĂŒmpfe in der Hand, um noch aufzusteigen: Es reicht gegen den Großklub aus Rotterdam sogar ein Unentschieden.

Der WAC kĂ€mpfte kurz, um mit dem ungewohnten Hybridrasen warm zu werden. Tschalow köpfelte daneben (11.). Dann erkannten die GĂ€ste, dass der Untergrund fĂŒr gepflegte Angriffe prĂ€destiniert ist. Als Weizmann-Nachfolger Dario Vizinger zu viel Platz gelassen wurde, zog der Kroate aus knapp 30 Metern ab und traf via Latte (22.).

FBL-EUR-C3-CSKA-WOLFSBERG

Sturmpartner Peretz hatte weniger SchussglĂŒck. Ein Versuch ging knapp daneben, der zweite landete an der Stange (40.). Dass ZSKA die beste Abwehr der russischen Liga stellt, war vor der Pause nicht zu erkennen. Vielleicht liegt es an Routinier Akinfejew: Der 34-JĂ€hrige parierte 36 Sekunden nach Wiederanpfiff gegen Peretz stark.

Nach einem Vlasic-Schuss erwarteten die 7.500 Fans einen Sturmlauf (55.). Der begann erst im Finish. Trainer Feldhofer stellte auf eine FĂŒnferkette um und sah eine bessere Defensivleistung als in der Bundesliga. Das sollte reichen.

LASK - Tottenham 3:3 (1:1)

Stadion der Stadt Linz, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus), SR Raczkowski (POL)

Tore:
1:0 (42.) Michorl
1:1 (45.+2) Bale (Hand-Elfmeter)
1:2 (56.) Son
2:2 (84.) Eggestein
2:3 (86.) Alli (Foul-Elfmeter)
3:3 (93.) Karamoko

LASK: Schlager - Wiesinger, Holland, Andrade - Ranftl, Madsen, Michorl, Renner - Gruber (69. Reiter), Eggestein, Goiginger (69. Karamoko)

Tottenham: Hart - Doherty, Sanchez, Tanganga, Davies - Lo Celso (71. Dier), Hojbjerg, Ndombele (65. Sissoko) - Bale (82. Aurier), Son (82. Alli), Moura (65. Bergwijn)

Gelbe Karten: Michorl (im nÀchsten Spiel gesperrt), Andrade, Karamoko, Wiesinger bzw. Moura, Alli

ZSKA Moskau - WAC 0:1 (0:1)

Moskau, ZSKA Arena, 7.500, SR Dabanovic (MNE)

Tor: 0:1 (22.) Vizinger

ZSKA: Akinfejew - Maradischwili, Diwejew, Magnusson, Schennikow (63. Tiknizjan) - Obljakow (76. Sigurdsson), Achmetow (64. Bistrovic) - Kutschajew (46. Ejuke), Vlasic, Zainutdinov - Tschalow (46. Gaich)

WAC: Kofler - Novak, Baumgartner, Lochoshvili, Scherzer - Leitgeb - Taferner (61. Stratznig), Liendl (81. Wernitznig), Sprangler (82. Rnic) - Vizinger (70. Joveljic), Peretz

Gelbe Karten: Keine bzw. Baumgartner, Peretz, Kofler

  • Der LASK legt gegen den Favoriten aus London einen starken Start hin - Eggestein trifft in der 6. Minute die Stange
  • In Moskau bringt Dario Vizinger die Wolfsberger in Minute 22 durch ein Traumtor aus etwa 25 Metern sehenswert in FĂŒhrung
  • Wenig spĂ€ter lĂ€sst Vizinger eine Großchance liegen
  • In der 31. Minute des Spiels in Linz gibt es eine Riesenchance fĂŒr Rene Renner, der allein an Tottenham-Goalie Joe Hart scheitert
  • In der 41. Minute ist in Linz der Bann gebrochen: Peter Michorl gelingt mit einem Traumtor die 1:0-FĂŒhrung
  • Parallel dazu baut der WAC beinahe die FĂŒhrung aus, doch Eliel Peretz trifft nur die Innenstange
  • Mit dem Pausenpfiff macht Tottenhams Superstar Gareth Bale aus einem Elfmeter das 1:1. Andres Andrade hatte zuvor den Ball aus kurzer Distanz an den Arm bekommen
  • Tottenham geht in Linz in der 56. Minute in FĂŒhrung, Son traf nach einem Konter
  • In Moskau hat der Gastgeber das Kommando ĂŒbernommen, doch die österreichischen GĂ€ste können ihre FĂŒhrung noch halten
  • In Linz fĂ€llt in der 84. Minute der Ausgleich, Johannes Eggestein heißt der SchĂŒtze
  • Zwei Minuten spĂ€ter fĂŒhren die GĂ€ste wieder, Delle Alli verwandelt einen umstrittenen Foulelfmeter

Gruppe J:

1.

Royal Antwerpen

5

4

0

1

8:3

12

*

2.

Tottenham Hotspur

5

3

1

1

13:5

10

*

3.

LASK

5

2

1

2

8:11

7

 

4.

Ludogorez Rasgrad

5

0

0

5

6:16

0

 

*   = in der K.o.-Phase (Runde der letzten 32)

Gruppe K: 

1.

Dinamo Zagreb

5

3

2

0

6:0

11

*

2.

WAC

5

2

1

2

6:6

7

 

3.

Feyenoord Rotterdam

5

1

2

2

4:7

5

 

4.

ZSKA Moskau

5

0

3

2

2:5

3

 

*   = in der K.o.-Phase (Runde der letzten 32)

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare