© REUTERS

Sport Fußball
06/30/2012

EM-Finale als Duell der Torhüter

Mit Gianluigi Buffon und Iker Casillas stehen einander in Kiew zwei Welttorhüter gegenüber.

Das Fußball-EM-Finale am Sonntag zwischen Italien und Spanien ist auch ein Duell von zwei Tormann-Legenden: Gianluigi Buffon versus Iker Casillas. Die beiden besten Schlussmänner der Welt, die ihre Teams in Kiew als Kapitäne aufs Feld führen werden, haben beeindruckende Profi-Karrieren hingelegt. In ihrer Titelsammlung fehlt fast nichts, sowohl Buffon als auch Casillas wurden jeweils bereits viermal als Welttorhüter des Jahres ausgezeichnet.

Noch hat aber Casillas die Nase vorn. Er ist Welt- und Europameister. Buffon dagegen ist "nur" Weltmeister (2006). Am Sonntag will der 34-jährige Italiener auch den EM-Titel holen und zum legendären Dino Zoff aufschließen, der 1968 als Tormann bei Italiens bisher einzigem EM-Titel dabei war und 1982 in Spanien Weltmeister wurde.

Titelhamster

Doch auch ohne diese Auszeichnung ist Buffon bereits ein Monument des "Calcio". Umso mehr seit er in diesem Jahr Italiens Rekordmeister Juventus Turin sechs Jahre nach dem Zwangsabstieg zum ersten offiziellen Meistertitel seit 2003 hexte. "Gigi" war maßgeblich dafür verantwortlich, dass "Juve" ohne Niederlage in der abgelaufenen Saison der Serie A blieb.

Meister wurde auch Casillas mit seinem Stammverein Real Madrid, für den er seit seinem achten Lebensjahr spielt. Vor allem aber wird der 31-Jährige als jener Tormann gepriesen, der die lange Durststrecke der Spanier nach 44 Jahren ohne Triumph beendete. Seine Paraden waren die Basis zum EM- und WM-Titel (2008/2010). Deshalb ist Casillas in Spanien ein "Heiliger". "San Iker" soll "La Roja" nun zum nächsten Rekord führen, denn drei große Titel in Serie hat noch keine Fußball-Nation geschafft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.