Sport Fußball
07/22/2019

Drama in Rumänien: Trainer erlitt Herzinfarkt während Spiels

Der Coach des rumänischen Traditionsklubs Dynamo Bukarest bricht während des Erstliga-Spiels zusammen.

Während der Partie der ersten rumänischen Liga zwischen Dynamo Bukarest und Craiova am Sonntagabend spielten sich tragische Szenen ab. Der Trainer des Gastgeber-Teams Dynamo, Eugen Neagoe, brach in der 25. Spielminute in der Folge eines Herzinfarkts auf der Bank zusammen. Die Ersatzspieler reagieren schnell und rufen die Sanitäter herbei. Anschließend appellieren sie an den Schiedsrichter, das Match zu unterbrechen. 

Während die Rettungskräfte um das Leben des Trainers kämpfen, halten sich die geschockten Spieler Hände vors Gesicht. Einige beten für den 51-jährigen Coach. Im Rettungswagen wird Neagoe wiederbelebt und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Pause gefordert

Am Montag sei sein Zustand aber schon wieder stabil gewesen, er habe mit seiner Familie am Krankenbett gesprochen, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Vorerst aber bleibe der 51-Jährige in stationärer Behandlung.

Neagoe "scheint entschlossen zu sein", wegen dieses Zwischenfalls für einige Zeit eine Arbeitspause einzulegen, schrieb die Zeitung Gazeta Sporturilor. Seine Familie habe versucht, ihn dazu zu überreden, sein Leben nicht mehr auf der Trainerbank in Gefahr zu bringen.

Der Coach stand nach der nach der ersten Liga-Pleite und dem verpatzten Saisonstart unter Druck. Von der ersten Minute an des Spiels am Sonntagabend forderten die Fans den Rücktritt des Mannes, der erst seit einem Monat ihr Trainer ist. Sie verlangen die Rückkehr des Ex-Coaches Mircea Rednic

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.