© Agentur Diener/DIENER / Juergen Wassmuth

Sport Fußball
05/14/2021

Die Zahlen zum achten Salzburger Meistertitel in Folge

Abgerechnet wird nicht immer erst am Schluss. Wie im Vorjahr steht Salzburg zwei Runden vor dem Ende als Meister fest.

von Andreas Heidenreich

Mit einem 2:0-Heimsieg gegen Rapid durch zwei Tore von Patson Daka fixierte Red Bull Salzburg am Mittwochabend die Titelverteidigung in der Bundesliga. Der KURIER präsentiert Zahlen zum erneuten Triumph des Teams von Jesse Marsch.

8 Meistertitel in Serie holte Salzburg nun bereits. Den Rekord an Titelgewinnen in Folge hat der Klub ohnehin bereits seit Jahren inne. Zuvor hatte nur die Austria einmal vier Titel in Serie geholt (1978 bis ’81). Für Salzburg ist es die zwölfte Meisterschaft in der 16-jährigen Red-Bull-Ära. Zum achten Mal holten sich die Bullen das Double, zum dritten Mal in Serie. 2018 hatte sich Sturm den Cupsieg geschnappt.

12 Meistertitel insgesamt holte nun bereits Salzburgs Kapitän Andreas Ulmer, er ist damit Rekordhalter in der Bundesliga. Nur einmal wurde der 35-jährige Linzer nicht mit Salzburg Meister – 2006 mit der Wiener Austria. Rekordspieler an Einsätzen wird er eher nicht mehr werden. Mit seinen 357 Spielen fehlen ihm 216 auf die Nummer eins Heribert Weber (573).

85 Tore erzielten die Salzburger bereits zwei Runden vor Schluss. Bei den sieben Meistertiteln in Serie zuvor gelangen nur drei Mal mehr Treffer. Vorige Saison waren es genau 100. In der Saison 2014/’15 waren es 99, das Jahr zuvor sogar 110. In diesen beiden Jahren gab es allerdings auch 36 statt wie derzeit 32 Spiele.

2 Spieltage in dieser Saison sind die Salzburger nicht an der Tabellenspitze gestanden. Nach Runde eins und einem 3:1-Sieg beim WAC (Rapid gewann den Auftakt gegen die Admira 4:1), sowie nach der zehnten Runde und einer 0:1-Niederlage bei der Admira. Zu diesem Zeitpunkt stand der LASK nach einem 3:0-Derbysieg gegen Ried an der Tabellenspitze.

36 Heimspiele in Serie traf der Meister nun bereits in der Liga – das ist ein neuer Klubrekord. Den Bundesliga-Rekord hält Rapid mit 41 Heimspielen in Folge von 1983 bis 1986.

26 Tore hat Patson Daka bereits erzielt und damit um acht mehr als der auf Platz zwei liegende Nikolai Baden Frederiksen von der WSG Tirol. Salzburg wird damit zum siebenten Mal innerhalb der letzten zehn Jahre den Torschützenkönig stellen. 2013 war es Austrias Philipp Hosiner mit 36 Toren, 2017 Larry Kayode (Austria/36) und vorige Saison der Israeli Shon Weissman vom WAC (31).

3.000 Fans dürfen am 22. Mai gegen die WSG Tirol ins Salzburger Stadion kommen, wenn der Mannschaft von Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer der Meistertitel überreicht wird. Für Spiele im Juli hat Sportminister Werner Kogler zuletzt 6.000 Besucher in Aussicht gestellt. Die neue Saison beginnt mit der 1. Cuprunde am 16. Juli.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.