Sport | Fußball
12.11.2018

Die "wahre" Tabelle: Nun ist auch Hartberg zweistellig

Was Austria, Sturm und Rapid noch nicht gelungen ist, hat der Aufsteiger nach 14 Runden geschafft.

Hartberg bleibt das "Team der Stunde" in der Bundesliga. Der Aufsteiger feierte mit einem 2:1 in Mattersburg den fünften Sieg in Folge und festigte den Platz in der Meistergruppe. Tabellenführer Salzburg beendete eine lange Serie: Mit dem 2:0 bei der Wiener Austria blieb der Serienmeister erstmals seit Runde 4 (2:0 gegen Hartberg) in der Bundesliga ohne einen Gegentreffer. Salzburg hat aus den bisher 14 Spielen 38 Punkte von 42 möglichen Punkten geholt, jeweils 19 zu Hause und auswärts.

Für die Saisonabschlusstabelle zählen die bisher geholten Punkte allerdings nicht zur Gänze. Denn nach dem Grunddurchgang, also nach 22 Spielen, werden die Punkte aller zwölf Klubs halbiert und ungerade Punkte abgerundet. Sind danach zwei Klubs punktegleich und wurde bei einem dieser Klubs ein halber Punkt abgerundet, wird dieser Klub vorgereiht. Wurde bei keinem oder bei beiden Klubs abgerundet, wird als nächstes Entscheidungskriterium die Tordifferenz herangezogen.

Der KURIER bringt nach jeder Runde neben der aktuellen Tabelle auch die "wahre" Tabelle. Das ist die Tabelle mit jenem Punktestand, der immer aktuell nach der Punktehalbierung und Abrundung bei ungerader Punkteanzahl für die Abschlusstabelle zählt.

In dieser hat Salzburg mittlerweile 19 Punkte auf dem Konto. LASK folgt mit einem Respektabstand von sechs Punkten. Der neue Dritte, der WAC, hält bei zwölf Zählern, dahinter folgt St. Pölten mit elf Punkten. Neben diesen vier Klubs ist nun auch Hartberg zweistellig (10). Der Tabellensechste Austria hat erst neun Punkte, Lokalrivale Rapid überhaupt nur acht und liegt als Achter gerade einmal vier Zähler vor dem Letzten Admira.