© Red Bull/GEPA pictures/ Felix Roittner

Sport Fußball
01/04/2019

Die Türkei hat in der Bundesliga wieder Saison

Gleich sieben von zwölf Bundesligaklubs fliegen nach Antalya und Belek. Nur Altach bleibt daheim.

von Alexander Strecha

Die weihnachtlichen Vanillekipferln sind verdaut, auch den Silvester-Sekt haben sich die Kicker der österreichischen Bundesliga schon längst herausgeschwitzt, noch bevor am Montag offiziell die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison bei den meisten Klubs startet. Manche haben ein Heimprogramm mitbekommen. Andere müssen gleich am ersten Tag auf die Waage.

Hauptsache Sonne

Gleich sieben der zwölf Ligavereine zieht es wieder in die Türkei, weil die sicherheits-politische Situation mittlerweile als wenig bedenklich eingeschätzt wird – und vor allem die Preise für die Aufenthalt so günstig wie nie sind. Austrianer, Rapidler, Sturm-Kicker, St. Pöltner, Innsbrucker und Wolfsberger werden einander wohl allesamt in Belek über den Weg laufen, sind lediglich durch die jeweiligen Hotels voneinander getrennt. Die Hartberger halten in Lara in der Nähe von Antalya etwas Abstand .

Tabellenführer Salzburg und Mattersburg fliegen auf Portugal, LASK und Admira landen in Spanien, während die Altacher die geringste Anreise haben, weil sie in Altach bleiben.

Die Wiener Austria startet am kommenden Montag mit einem medizinischen Test in der Döblinger Klinik sowie am Dienstag mit Leistungsdiagnostik in der Generali Arena, ehe sich die Veilchen am Mittwoch nach Flachau für drei Tage in den Schnee hauen. Auf dem Programm steht Teambuilding samt Langlauf-Einheiten – böse Zungen könnten meinen, dass die Austria vielleicht auf diese Art im Frühjahr wieder zurück in die Spur findet. Im Rahmen des zweiten Trainingslagers im türkischen Belek messen sich die Violetten mit Roter Stern Belgrad und Dinamo Zagreb, wobei es ein Wiedersehen mit Ex-Austria-Coach Nenad Bjelica kommt.

Die Rapidler treffen sich einen Tag nach den Austrianern. Im Gegensatz zu Violett will Grünweiß zumindest einen neuen Stürmer mit ins Trainingslager nach Belek nehmen.

Meister Salzburg ruft erst eine Woche nach den Wienern zum Trainingsauftakt. Der 18-jährige Norweger Erling Braut Haland soll den Kampf um einen Platz im Sturm gegen Dabbur, Prevljak, Gulbrandsen, Minamino und Daka aufnehmen. Haidara ist in Leipzig. Interesse soll an Kinsombi von Kiel herrschen.

Die Winter-Transferzeit in der österreichischen Bundesliga endet heuer erst am 6. Februar um 17 Uhr. Der LASK hat vom Zweitliga-Zweiten Blau Weiß Linz den defensiven Mittelfeldspieler Stefan Haudum geholt. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2021 und darf mit ins spanische Trainingslager fliegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.