Langzeit-Rapidler: Christopher Dibon

© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport Fußball
01/30/2020

Dibon bleibt bei Rapid: Vertragsverlängerung steht bevor

Coach Kühbauer und Sportchef Barisic schätzen Christopher Dibon, der Abwehrchef fühlt sich wohl, logische Folge: die Einigung

von Alexander Huber

Gleich zwei Testspiele hat Rapid am Mittwoch in Belek bestritten, 0:0 gegen Odense und danach 0:2 mit dem B-Team gegen Novi Sad. Trotzdem bleibt in der Vorbereitung genug Zeit, um wichtige Zukunftsfragen zu besprechen.

So wie mit Abwehrchef Christopher Dibon.
Der 29-jährige Vizekapitän hat im KURIER-Interview im Dezember angekündigt, dass er sich gut vorstellen kann, den auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Mittlerweile haben sich Trainer Kühbauer, Sportchef Barisic und Dibon sowie dessen Berater auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit verständigt. Nach der Rückkehr aus der Türkei sollen letzte Details der Vertragsverlängerung geklärt werden.

Kühbauer wünscht sich, dass der derzeit verletzte Edelreservist Manuel Martic noch einen neuen Verein findet, sonst ist der Chefcoach mit dem Kader zufrieden.

Zu einem möglichen Verkauf in letzter Minute (in den Top-Ligen schließt das Transferfenster bereits am 31.1.) sagt Kühbauer mit einem Schmunzeln: "Da müsste schon ein Transporter voll mit bedruckten Scheinen kommen. Und da meine ich nicht irgendwelche, sondern die wertvollsten Euro-Scheine."