Venezia FC vs Bologna FC

© EPA / ETTORE GRIFFONI

Sport Fußball
05/08/2022

Das 14. Saisontor von Arnautovic war im Österreicher-Duell zu wenig

Der Teamstürmer kassierte mit Bologna in Venedig eine 3:4-Niederlage. Bei den Hausherren jubelte mit Michael Svoboda ein Verteidiger aus Wien.

von Christoph Geiler

Das Österreicher-Duell in der Serie A endete mit einem Überraschungssieg. Schlusslicht Venezia feierte gegen Bologna einen 4:3-Heimsieg.

Bei den Hausherren stand Michael Svoboda in der Startelf. Der Wiener Innenverteidiger war 2020 von WSG Tirol in die Lagunenstadt gewechselt und mit dem Klub vor einem Jahr sensationell in die Serie A aufgesteigen. Der Ex-Rapidler Maximilian Ullmann, der im Winter bei Venezia anheuerte , saß wieder einmal nur auf der Bank.

Venedig lag früh mit 2:0 voran, doch Bologna drehte das Spiel und ging mit 3:2 in Führung. Marko Arnautovic traf zum 2:2, es war das 14.Saisontor des ÖFB-Stürmers in der Serie A.

Am Ende gab es für die Gäste aber nichts zum holen. Venedig gewann durch ein Tor in der Nachspielzeit noch mit 4:3.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare