FUSSBALL: TRAININGSAUFTAKT SV GUNTAMATIC RIED

© APA/EXPA/ROLAND HACKL / EXPA/ROLAND HACKL

Sport Fußball
06/22/2021

Corona-Alarm im Innviertel: Acht positive Tests bei der SV Ried

Die Vorbereitung für die kommende Saison startet beim Innviertler Bundesligisten mit einem Covid-19-Cluster.

Dienstagvormittag vermeldete man insgesamt elf positive Corona-Fälle im Bezirk Ried. Gleich acht davon sollen den Fußball-Kader vom Innviertler Bundesliga-Verein SV Ried betreffen. Dies bestätigte Geschäftsführer Rainer Wöllinger am Dienstag auf OÖN-Anfrage. "Das ist alles andere als angenehm, die Spieler sind natürlich in Quarantäne. Heute werden wir noch einmal alle durchtesten. Hoffentlich kommen keine weiteren positiven Fälle dazu", sagte Wöllinger. Für solche Fälle gibt es ein genaues Präventionskonzept der Fußball-Bundesliga.

Laut Rieder Aussendung vom Montagabend lieferte der erste Profi am Wochenende einen positiven Test auf Covid-19 ab, die Trainingseinheiten wurden daraufhin abgesagt. Auch am Montag fand kein Training statt. Alle positiven Fälle befinden sich in häuslicher Quarantäne, wie die Spielvereinigung bereits am Montag mitteilte.

Offene Termine

Die negativ getesteten Spieler dürfen laut Präventionskonzept der Liga weiter trainieren. Eigenplant wären ein Testspiel gegen den FC Liefering und ein Trainingslager in Windischgarsten. Die Durchführung des Spiels sowie die Vorbereitung im Trainingscamp stehen noch offen.

"Wir warten jetzt die Testergebnisse von heute ab und werden die Situation mit dem Trainerteam analysieren, Liefering wurde von uns informiert", sagt Wöllinger. 

Nicht der erste Cluster

Im Oktober 2020 wurde beim Innviertler Bundesligisten ein ähnlicher Cluster gemeldet, damals wurden sechs Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Laut Geschäftsführer Wöllinger stehe es jedem Spieler frei, sich impfen zu lassen. Eine Empfehlung soll es vom Innviertler Verein jedoch geben. Mit Stand 14. Juni wurden beim Rieder Fußballverein 15 Spieler geimpft, der Impfschutz konnte sich aber noch nicht aufbauen.

Trainer Andreas Heraf muss in den kommenden Tagen bei den Trainings improvisieren. Welche Spieler in Quarantäne sind, wurde nicht bekanntgegeben.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare