© APA/AFP/LUIS ACOSTA / LUIS ACOSTA

Sport Fußball
06/17/2019

Copa America - die erste Zwischenbilanz

Aktuell findet in Brasilien die Copa America statt. Zum Auftakt schlagen sich die Topfavoriten recht unterschiedlich.

Brasilien

Den Anfang machte das Gastgeberland persönlich gegen Bolivien am 15.Juni. Der klare Favorit ging in Minute 50 durch einen Elfmeter von Phillipe Coutinho in Führung, der den verletzten Neymar am Punkt vertrat. Drei Minuten später gelang dem quirligen Außenstürmer vom FC Barcelona nach einer herrlichen Flanke von Roberto Firmino per Kopf der Doppelpack. Den Schlusspunkt der Partie setzte der nur wenige Minuten davor eingewechselte Everton, der mit einem sehenswerten Schlenzer aus gut 16 Meter einnetzte. Brasilien gewann das Spiel souverän und sicherte sich die ersten drei Punkte des Turniers.

Argentinien

Anders als Brasilien hatten die Argentinier einen Tag später mit Superstar und Kapitän Lionel Messi ein schweres Los mit Kolumbien zu bewältigen. Schon am Anfang der Partie gelang es den Kolumbianern gute Chancen zu erspielen, Tore blieben aber aus und so ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Im zweiten Durchgang waren die Argentinier dann besser im Spiel und nahmen es in die eigene Hand. Mitten in der Drangphase gelang den Kolumbianern das 1:0. Nach einem herrlichen Pass von James Rodriguez aus der eigenen Hälfte heraus blieb Roger Martinez, der beim mexikanischen Club America unter Vertrag steht, eiskalt und traf zur nicht unverdienten Führung der Kolumbianer.

In der Folge setzte Argentinien alles nach vorn, doch der eingewechselte Kolumbianer Duvan Zapata nützte den dabei entstandenen Raum und traf zum 2:0-Endstand.  Die anfängliche Euphorie der argentinischen Fans sollte damit auch erst einmal beendet sein.

FBL-COPA AMERICA-2019-ARG-COL

Uruguay

Copa-Rekordsieger Uruguay absolvierte sein Auftaktspiel heute Nacht gegen die Mannschaft aus Ecuador. Schon nach sechs Minuten gelang Nicolas Lodeiro der erste Treffer des Tages. Nach gut 24 Minuten schickte der Schiedsrichter nach Eingreifen des Videoassistenten den Ecuadorianer Jose Quinteros vom Platz. Noch vor der Pause gingen die Uruguayer durch die Treffer der beiden Topstars Cavani und Suarez mit 3:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit markierte der Ecuadorianer Arturo Mina mit einem Eigentor den Tiefpunkt und gleichzeitig den Endstand der Partie.