HJK Helsinki vs LASK

© EPA / KIMMO BRANDT

Sport Fußball
09/16/2021

Conference League: LASK siegt mit Neo-Trainer Wieland in Helsinki

Nach dem Thalhammer-Aus freute sich Wieland bei seiner LASK-Premiere über einen Sieg. In Finnland gewann man 2:0.

Im Anschluss an das Sonntag-Spiel gegen die Austria hatten sich Dominik Thalhammer und Andreas Wieland noch gemeinsam mit Stärken und Schwächen von HJK Helsinki beschäftigt. Am Donnerstag sagte Andreas Wieland: „Mit dem geschiedenen Trainer“. Thalhammer war am Tag nach der Niederlage gegen die Austria seinen Job los geworden. Gestern stand Wieland als Single im acht Grad kalten Finnland auf dem Kunstrasen im „Töölö-Stadion“, das seinen klingenden Namen im Vorjahr an einen Sponsor verloren hat und jetzt „Bolt Arena“ heißt.

HJK HELSINKI – LASK 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 (17.) Maresic, 0:2 (89.) Monschein.
Gelbe Karten: Jair bzw. Flecker, Boller, Horvath, Potzmann.
Helsinki: Keto - Moren, Tenho, O'Shaughnessy, Murillo (86. Olusanya) - Väänänen (46. Ri. Riski), Jair, Lingman - Valencic, Ro. Riski, Hostikka (70. Browne).
LASK: Schlager - Boller, Maresic (79. Renner), Luckeneder - Flecker, Holland (64. Grgic), Michorl, Potzmann - Hong (55. Horvath), Karamoko (64. Monschein), Goiginger (79. Balic).

Eine Entscheidung von Wieland war, James Holland ins zentrale Mittelfeld zu stellen. „Er kann dort in zwei Richtungen organisieren, er soll der Verbindungsspieler zwischen Defensive und Offensive sein“, erklärte der neue Coach, der bis Ende der Saison den LASK betreuen wird. Holland war zu Beginn der Saison auf dem Abstellgleis gestanden, durfte am Sonntag in der Innenverteidigung spielen. Dort hat man Trauner und Andrade wegen Klubwechsels und Filipovic wegen Verletzung verloren.

Wieland ersetzte Holland mit Maresic. Der lief in der 17. Minute jubelnd auf die Bank zu, fiel aber nicht Wieland um den Hals, sondern den Spielern, mit denen er dort zuletzt viel Zeit verbracht hat. Maresic kam im Sommer, hat seinen Stammplatz nach Patzern aber früh verloren. In Helsinki fand er den richtigen Platz im Strafraum der Finnen. Tormann Keto hatte einen Freistoß von Boller nach vorne abgewehrt, Maresic staubte ab.

HJK Helsinki vs LASK

Rückfall nach der Pause

Die Linzer zeigten wieder ihre alten Tugenden, verteidigten gut, setzten Helsinki mit Pressing unter Druck. Allerdings zeigten sie nach der Pause das Gesicht der letzten Wochen. Die Finnen wurden etwas wacher, die LASK-Spieler wurden unsicherer. Allerdings trafen die Finnen das Tor nicht und wenn doch, dann war Tormann Schlager zur Stelle. LASK setzte nur noch auf das Konterspiel, das im Joker-Zusammenspiel erfolgreich war. Horvath auf Monschein, der den Ball schön ins lange Eck zirkelte (89.).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.