© EPA

Sport Fußball
06/30/2012

Buffon will zu Zoff aufschließen

Italiens Nummer eins will ebenso wie die Tormann-Legende Europa- und Weltmeister werden.

Torhüter Gigi Buffon hat ein besonderes Ziel im Visier: Er möchte auf dieselbe Stufe kommen wie Torwart-Legende Dino Zoff, der es bisher als einziger Italiener geschafft hat, Europameister (1968) und Weltmeister (1982) zu werden. Buffon war auch das Vorbild des jungen Iker Casillas. Sein Final-Kontrahent streut ihm Rosen: "Ich wollte damals so sein wie Buffon, ich bewundere ihn und habe höchsten Respekt vor ihm."

Es ist auch das Finale der Torhüter, beide sind die Kapitäne ihrer Teams.

Die Aufstellung der Italiener bleibt geheim, spekuliert wird vor allem über die Abwehrformation. Gegen Spanien ließ Prandelli mit einer Dreierkette rund um Abwehrchef De Rossi spielen, im Viertel- wie Halbfinale stellte er auf die gewohnte Viererkette um.

Wie auch immer, die Italiener sind bei dieser EURO stets auf dem Laufenden. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn kein Team ist bei diesem Turnier so viel gelaufen wie die Azzurri. Die brachten es in fünf Spielen insgesamt auf 608 Kilometer, was ungefähr der Strecke von Madrid nach Barcelona oder Wien-Salzburg-Wien entspricht.

Dagegen sind die Spanier vergleichsweise "faul", sie haben nur 582 Kilometer in den Beinen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.