© EPA

Sport Fußball
06/26/2012

Balotelli zwischen Genie und Blödsinn

Mario Balotelli zeigte sich gegen England von seiner guten Seite. Der Stürmer hat aber nicht nur Fußball im Kopf.

von Andreas Heidenreich

Er war nicht der große Held des siegreichen Viertelfinal-Duells gegen England und stand dennoch – wie so oft – im Mittelpunkt: Mario Balotelli. "Heute Abend hat er viel Charakter gezeigt", lobte Italiens Teamchef Cesare Prandelli seinen Exzentriker nach dem glücklichen Ausgang der Partie. "Er kam zu mir und sagte: Ich will den ersten Elfmeter schießen. Das zeigt seinen Charakter." Balotelli bezwang Englands Goalie Joe Hart, seinen Klubkollegen von Manchester City.

Der 21-Jährige hat mit seiner Leistung die richtige Reaktion auf das Vertrauen seines Trainers gezeigt. Noch im letzten Vorrundenspiel gegen Irland war die andere Seite des Stürmers zu sehen. Da musste Italiens Verteidiger Leonardo Bonucci dem Exzentriker mit aller Gewalt den Mund zu halten, weil er nach seinem Traumtor zum 2:0 zu einer Schimpforgie in Richtung Trainer Prandelli ansetzte, nachdem dieser ihn zu Beginn noch auf die Bank gesetzt hatte.

Adoptivkind

So wechseln Licht und Schatten bei dem in Palermo geborenen Sohn ghanaischer Immigranten, der mit drei Jahren von einer italienischen Familie adoptiert wurde, beinahe täglich. "Super Mario" war er gestern, "Mad Mario" ist er vielleicht schon morgen wieder.

Trotz der regelmäßigen Eklats, für die in Italien bereits mit "Balotellata" eine eigene Bezeichnung gefunden wurde, setzt Prandelli vehement auf seinen "Bad Boy". "Tief in seinem Herzen ist er ein Goldjunge", verteidigte ihn der Trainer, der sich ganz offenbar von der fußballerischen Klasse des kräftigen Technikers noch das eine oder andere Glanzlicht erwartet.

Fehltritte

Fehltritte setzte Balotelli zuletzt ohnehin genug. Hier nur ein kurzer Auszug:

Frauenversteher Zur Zeit, als er den Schriftzug "Ich liebe dich Raffaella" als Liebesbeweis für Freundin Raffaella Fico auf einem Shirt trug, traf er sich mit der Prostituierten Jennifer Thompson, mit der sich zuvor Englands Wayne Rooney vergnügt hatte. Zu seinem Glück wurde Balotelli geadelt: "Mario hat einen fantastischen Körper und weiß genau, wie man eine Frau befriedigt. Ich gebe ihm für den Sex die 9,5 von 10 Punkten."

Nachtausflug Im März gab’s Ärger, als er 36 Stunden vor dem Ligaspiel in einem Striplokal gesehen wurde.

Brandstifter Dass er kein Biedermann ist, bewies er, als er mit Feuerwerkskörpern sein Haus in Brand setzte. Zwei Löschfahrzeuge mussten kommen.

Scharfschütze Im Trainingszentrum von Manchester City soll er mit Dartpfeilen auf Nachwuchsspieler geworfen haben.

Zumindest seine Trefferquote auf dem Platz ist in Ordnung. Mit 13 Toren in 23 Ligaspielen hatte er Anteil am Meistertitel von ManCity, wo er schon kurz vor dem Rauswurf stand, nachdem er seiner Mannschaft gegen Arsenal mit einer dummen Roten Karte beinahe den Titel gekostet hatte und zuvor seinen Luxus-Bentley bei einem Unfall zerstörte. Auf Österreichs Straßen wird der Italiener kaum auftauchen.

Kein Grund jedoch für die Exekutive, durchzuatmen. Denn wir haben ja Marko Arnautovic, und der zählt seit der gemeinsamen Zeit bei Inter Mailand zu Balotellis besten Freunden.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Analyse

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Bilder

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.