FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: FK AUSTRIA WIEN UND CASHPOINT SCR ALTACH

© APA/HERBERT P. OCZERET / HERBERT P. OCZERET

Interview
10/20/2019

Austrias Ilzer: "Die Burg muss erobert werden"

Der Austria-Trainer gibt vor dem Spiel in St. Pölten sehr interessante Einblicke in seine Arbeit und seine Seele.

von Alexander Strecha

Vor dem Gastspiel der Austria beim SKN St. Pölten plauderte Trainer Christian Ilzer über seine Philosophie, seine Bildersprache, seine Entwicklung in wenigen Monaten in Wien und warum er hofft, dass ihn die Mannschaft im Mai nicht mehr braucht.
 
Herr Ilzer, ist in der Länderspielpause Ruhe eingekehrt bei der Austria?

Christian Ilzer: Der Sieg gegen Sturm hat uns gut getan in allen Bereichen, nicht nur tabellarisch. Gleich, wie er zustande gekommen ist. Wir haben in der Pause wieder analysiert. Zehn Runden und elf Punkte, die Tabelle lügt eben nicht. Die Ausfallsflut in der Verteidigung hat geschmerzt, aber ansonsten waren nicht vom Pech verfolgt. Wir waren eben nicht besser.  Ich habe weiterhin ein  klares Spielmodell, das musst du anpassen an die Spieler Schritt für Schritt.

Ist der Kompromiss derzeit noch zu groß, den Sie eingehen müssen?

Die Spieler sind schon viel besser als sie wahrgenommen werden. Das Modell muss in Richtung der Qualitäten adaptiert werden. Man darf aber nicht permanent umbauen. Wir machen kleine Schritte nach vorne, aber es ist noch ein weiter Weg. Wir versuchen die Phasen zu verbessern und zu verlängern. Die Quantität und Qualität der Torchancen müssen beispielsweise erhöht werden. Wir arbeiten zudem an der defensiven Stabilität.