Christian Ilzer begann auch vor zwei Jahren als Hartberg-Coach gegen Wattens und feierte dabei einen Sieg.

© APA/GERT EGGENBERGER

Sport Fußball
07/27/2019

Austria: Die Ära Ilzer startet mit gutem Omen

Austrias Trainer hat gegen Kontrahent und Kollege Silberberger eine weiße Weste. Ein neuer Verteidiger soll kommen.

von Alexander Strecha

„Wir sind mehr als startklar.“ Trainer Christian Ilzer freut sich auf das Gastspiel seiner Austria am Samstag (17 Uhr) in Innsbruck gegen Aufsteiger WSG Tirol. „Natürlich herrscht bei einem Aufsteiger stets Euphorie. Aber warum sollen nicht auch wir euphorisch in die Saison gehen?“ Während der fünf Wochen Vorbereitung versuchte er seine Vorstellungen so kompakt wie möglich zu transportieren. „Da braucht man eine Methodik und viele Gespräche, um Ideen Schritt für Schritt zu vermitteln. Wir haben der Mannschaft einmal einen Grundanzug verpasst.“

Auf dem Transfermarkt will sich die Austria noch umsehen, auch im Hinblick auf den Europacup. In den Gesprächen um die Verpflichtung von Erik Palmer-Brown (22), der von Manchester City ausgeliehen werden könnte, sehe es laut Sportdirektor Ralf Muhr „ganz gut aus“. Der zuletzt an NAC Breda verliehen gewesene US-Amerikaner soll die Innenverteidigung verstärken.

Dort besteht Handlungsbedarf, da Christian Schoissengeyr aufgrund seiner Sprunggelenksverletzung noch bis in den Spätherbst ausfällt. Alexandar Borkovic laboriert an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel. Bleiben fürs Abwehrzentrum aktuell nur Michael Madl und die neuen Johannes Handl, der aber für die zweite Mannschaft vorgesehen ist, und Maudo Jarjué. Die Spielberechtigung für den 21-Jährigen aus Guinea-Bissau sollte rechtzeitig eintreffen.

Heterogenität

Stürmer Alon Turgeman fehlt mit einer Schambeinentzündung auf unbestimmte Zeit. Auch die Offensivspieler Maximilian Sax und Christoph Monschein konnten die Vorbereitung nicht voll mitmachen. Trainer Christian Ilzer sprach von einer „Heterogenität, was die Belastung im Kader betrifft“. Das werde sich bald einspielen. „Man hat als Trainer aber seine Ideen, um den Kader in Nuancen zu verbessern. Daran arbeiten wir intern.“ Nachsatz: „Wir haben in allen Mannschaftsteilen genügend Qualität.“

Die gilt es am Tivoli auszuspielen. Beim Auftaktspiel gegen die Tiroler kommen beim Austria-Trainer jedenfalls gute Erinnerungen auf. Vor fast genau zwei Jahren feierte Ilzer in der 2. Liga als Trainer von Hartberg einen 1:0-Sieg im ersten Saisonspiel in Wattens. Der Erfolg war nur der Anfang einer Serie gegen Trainer-Kollege Thomas Silberberger. Ilzer gewann auch die drei weiteren Duelle gegen Wattens mit 2:1, 4:1 und 4:0 und hat damit noch eine komplett weiße Weste gegen den Coach der Tiroler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.