Sport | Fußball
26.12.2017

Arnautovic-Doppelpack bei Remis für West Ham

Marko Arnautovic ist in Topform: Der ÖFB-Angreifer schoss West Ham bei Bournemouth zu einem Unentschieden.

Marko Arnautovic hat bei West Ham endgültig zu seiner Bestform gefunden. Am "Boxing Day" erzielte Arnautovic beim Auswärtsspiel der Hammers gegen Bournemouth zwei späte Tore und rettete West Ham damit im direkten Abstiegskampf einen Punkt. Bitter: Nach 1:0-Führung, 1:2-Rückstand und 3:2-Führung reichte es am Ende nur zu einem 3:3-Unentschieden.

James Collins brachte die Hammers in der 7. Minute in Führung, ehe Dan Gosling nach einer halben Stunde ausgleichen konnte (29.). Nathan Ake - nach Vorarbeit von Gosling - brachte die Hausherren dann in Front (57.). ehe zwei späte Patzer von Bournemouth-Keeper Asmir Begovic die Gäste in Front brachten: Erst rutschte Begovic beim Versuch, den Ball herauszuspielen, auf dem nassen Untergrund weg - Arnautovic konnte unbedrängt den Ball ins leere Tor spielen (81.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit parierte Begovic dann einen Schuss von Chicharito, den Abpraller verwertete "Arnie" dann problemlos.

Glück für Begovic, Pech für Arnautovic: In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Callum Wilson aus Abseitsposition (und vermutlich sogar mit dem Arm) zum Ausgleich ins Netz. West Ham bleibt damit einen Punkt vor Bournemouth und einen Platz vor den Abstiegsrängen auf dem 17. Platz.

Doppelpack in Hälfte eins

Zum Auftakt des Geschehens am "Boxing Day" holte sich Harry Kane die Torjäger-Krone im Kalenderjahr 2017. Zunächst köpfelte Kane beim 5:2 von Tottenham gegen Southampton einen von Christian Eriksen getretenen Freistoß zum 1:0 in die Maschen (22.). In der 39. Minute setzte Kane nach Zuspiel des Südkoreaners Son Heung-min nach. Nach Treffern von Dele Alli (49.) und Son (51.) setzte der 24-Jährige nach Pass von Alli auch Tottenhams Schlusspunkt (67.). Für Southampton waren der Marokkaner Sofiane Boufal (64.) und der Serbie Dusan Tadic (82.) erfolgreich.

Mit nun 39 Premier-League-Treffern in diesem Kalenderjahr übertrumpfte Kane die von Alan Shearer bei den Blackburn Rovers im Jahr 1995 und am vergangenen Samstag von ihm selbst aufgestellte bisherige Bestmarke um drei Tore. Shearer stand nicht an, sofort per Tweet zu gratulieren: "Du hattest ein fantastisches Jahr 2017. Du verdienst diesen Rekord. Gut gemacht, arbeite weiter so gut an dir", kommentierte der Ex-Teamspieler Kanes Leistung. Die Torschützenliste der aktuellen Premier-League-Saison führte Kane vor den Nachmittags- und Abendspielen mit 18 Treffern drei Tore vor Mohamed Salah von Liverpool an.

Kane ist laut einem UEFA-Ranking nun auch erfolgreichster Torschütze 2017 überhaupt - Verein und Nationalteam zusammen. Er hält bei 56 Treffern und hat damit um zwei mehr als Lionel Messi für den FC Barcleona und Argentinien erzielt. Mit 53 Toren folgt das Trio Robert Lewandowski (Bayern München/Polen), Cristiano Ronaldo (Real Madrid/Portugal) und Edinson Cavani (Paris Saint-Germain/Uruguay). Kane benötigte nur 52 Matches für sein Pensum, sein Torschnitt 2017 liegt also über 1,00.

ManU strauchelt gegen Burnley

Manchester United muss seine Titelhoffnungen endgültig begraben. Gegen den Sensationsklub Burnley kamen die Red Devils vor heimischem Publikum über ein 2:2-Unentschieden nicht hinaus, der Rückstand auf Stadtrivale Manchester City beträgt bei einem Spiel mehr schon zwölf Punkte. Bis auf einen Punkt herangerückt ist unterdessen der Tabellendritte Chelsea, der zuhause gegen Brighton & Hove Albion (Markus Suttner spielte durch) einen ungefährdeten 2:0-Sieg einfahren konnte.

Kein Erfolgserlebnis gab es für Aleksandar Dragovic, der bei Leicester City zwar gegen Watford zum Einsatz kam, gegen den Klub von Sebastian Prödl (ab der 87. Minute) mit 1:2 unterlag und nach 73 Minuten ausgewechselt wurde. Auf den Bänken saßen Christian Fuchs bei den Foxes und Keeper Daniel Bachmann bei Watford.

Einen Zähler holte Kevin Wimmer mit Stoke City bei Huddersfield. Der Innenverteidiger spielte links in der Dreierkette durch und sicherte das 1:1-Unentschieden ab. Unentschieden endete auch die Begegnung zwischen West Brom und Everton, hier fielen keine Tore. Am Dienstagabend empfängt Liverpool noch Swansea City.