Sport | Fußball-WM
14.06.2018

Russland fertigt Saudi-Arabien zum WM-Auftakt mit 5:0 ab

Gastgeber Russland sorgte für den höchsten Sieg bei einer WM-Eröffnung seit 1934 - vor allem Denis Tscheryschew glänzte.

Russland hat einen erfolgreichen Start in die Fußball-WM im eigenen Land hingelegt. Die "Sbornaja" feierte am Donnerstag im Eröffnungsspiel einen lockeren 5:0-(2:0)-Sieg über Saudi-Arabien. Die Treffer vor 78.011 Zuschauern im Moskauer Luschniki-Stadion, darunter Staatschef Wladimir Putin, erzielten Juri Gasinski (12.), Denis Tscheryschew (43., 91.), Artem Dsjuba (71.) und Alexander Golowin (94.).

Die erste Runde der Gruppe A wird am Freitag (14.00 Uhr MESZ) mit dem Duell zwischen Ägypten und Uruguay abgeschlossen. Die Gastgeber holten ihren ersten Sieg nach sieben Länderspielen und sorgten gleichzeitig für den höchsten Erfolg in einem WM-Auftaktmatch seit 1934 (Italien - USA 7:1), ohne dabei restlos zu überzeugen. Saudi-Arabien hingegen muss aufpassen, nicht in die Rolle des Prügelknaben bei diesem Turnier zu rutschen.

Rustikale Russen

Die Asiaten versuchten mit einer Art Kombinations-Fußball zum Erfolg zu kommen, während die Hausherren auf eine eher rustikale Weise zu Werke gingen und zumeist auf lange Bälle und ihre physische Überlegenheit setzten. Das reichte, um in der elften Minute erstmals gefährlich zu werden, als ein Schuss von Alan Dsagojew ins Torout abgefälscht wurde.

Den darauffolgenden Eckball konnten die Saudis nur kurz klären. Der Ball kam zu Alexander Golowin, dessen Flanke von Gasinski per Kopf im langen Eck versenkt wurde (12.). Spätestens ab diesem Zeitpunkt hatten die Russen das Heft klar in der Hand. Saudi-Arabien wirkte teilweise hilflos, zeigte aber bei einem Kopfball von Mohammed Al-Sahlawi neben das Tor auf (21.).

FBL-WC-2018-RUS-KSA

Drei Minuten später musste Russland einen Rückschlag verdauen - Dsagojew wurde wegen einer Muskelverletzung ausgetauscht. Dessen Ersatzmann Tscheryschew stellte in der 43. Minute auf 2:0, als er den Ball aus kurzer Distanz ins kurze Kreuzeck hämmerte. Davor hatte der Villarreal-Legionär nach Vorlage von Golowin zwei Saudis mühelos mit einem Lupfer ins Leere fahren lassen.

Kurzes Aufflackern

Immerhin gehörte die erste nennenswerte Szene der zweiten Hälfte der Mannschaft aus Asien: In der 55. Minute verpassten Taiseer Al-Dschassam und Mohammed Al-Sahlawi eine gefährliche Hereingabe. Danach verlief die Partie wieder in gewohnten Bahnen, wobei die ganz großen Chancen für die Russen längere Zeit ausblieben.

FBL-WC-2018-RUS-KSA

Erst nach einem durch Goalie Abdullah Al-Muaiouf parierten Schuss von Roman Sobnin (68.) wurde es wieder etwas rasanter. Schon drei Minuten später durften die Fans der Hausherren wieder jubeln. Neuerlich trat Golowin als Assistgeber in Erscheinung, seine Maßflanke verwertete der wenige Sekunden zuvor eingetauschte Dsjuba per Kopf - der Stürmer ist damit gemeinsam mit Tscheryschew der einzige Einwechselspieler, der in einem WM-Eröffnungsmatch getroffen hat.

Tscheryschew schnürte in der 91. Minute mit einem sehenswerten Außenrist-Schuss von der Strafraumgrenze einen Doppelpack und freute sich über seine ersten Länderspiel-Tore. Den Endstand besorgte der überragende Golowin in der 94. Minute aus einem Freistoß.