Sport | Formel-1
16.01.2018

Williams entscheidet sich für Sirotkin, gegen Kubica

Aus dem Traum-Comeback von Robert Kubica wird vorerst nichts. Der Pole zieht gegenüber Sergej Sirotkin den Kürzeren.

Das Formel-1-Fahrerfeld ist knapp zwei Monate vor dem Saisonstart in Melbourne komplett. Am Dienstag bestätigte das Williams-Team den Russen Sergej Sirotkin für das letzte verbliebene Cockpit in der Königsklasse. Der 22-Jährige wird in der kommenden Saison Teamkollege des Kanadiers Lance Stroll. Für Sirotkin wird es in Melbourne am 25. März damit das Formel-1-Debüt geben.

Damit wird nichts aus dem Comeback des ersten polnischen Grand-Prix-Siegers Robert Kubica. Der 33-Jährige hatte 2017 mit mehreren Testfahrten für Renault und anschließend Williams für Aufsehen gesorgt und sich Hoffnungen auf das Williams-Cockpit gemacht. Vorerst muss sich Kubica jedoch mit der Rolle als Test- und Ersatzfahrer zufrieden geben.

"Ich bin extrem glücklich, Williams als offizieller Reserve- und Entwicklunsgfahrer zu verstärken", wird Kubica in einer Team-Aussendung zitiert. "Mein ultimatives Ziel bleibt es aber, wieder in der Formel 1 Rennen zu fahren, und das ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Ich kann es nicht erwarten, loszulegen."