Sport | Formel-1
27.02.2018

Formel-1-Streamingdienst kommt auch nach Österreich

Am Beginn des Jahres hatte F1-Eigentümer Liberty Media einen eigenen On-Demand-Kanal angekündigt - jetzt gibt es erste Details.

Die Formel 1 beschreitet neue Wege: 2018 startet die Königsklasse des Motorsports ihren eigenen Streaming-Kanal unter dem Titel F1 TV. In zwei Dutzend Ländern soll das Angebot zum Start verfügbar sein - darunter neben Deutschland, Frankreich, den USA und Lateinamerika auch Österreich.

"Mit dem Start von F1 TV sind wir auf dem Weg, einen Grundstein für unsere digitale Transformation zu legen", erklärt Frank Arthofer, der für Liberty Media die Bereiche "Digital and New Business" abdeckt, auf der Formel-1-Website. "Diese Produkte zielen auf unsere Kernfans ab, und wir sind fest davon überzeugt, dass wir uns darauf konzentrieren müssen, unseren leidenschaftlichsten Fans Produkte und Erfahrungen zu liefern."

"Unser Ziel mit F1 TV ist einfach: Diesen Fans den bestmöglichen Service bieten, um Grands Prix live zu sehen", heißt es weiter." Im Angebot wird neben werbefreien Livestreams zu jedem Rennen in mehreren Sprachen - angekündigt sind Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch - auch die Möglichkeit sein, bei jedem Fahrer frei wählbar in die On-Board-Kamera einzusteigen. Zudem werden den Nutzern eigene Feeds angeboten, die den TV-Zusehern nicht zur Verfügung stehen. Ebenfalls mit im Programm sind neben sämtlichen Sessions am Formel-1-Wochenende auch die Rahmenrennen der Formel 2, GP3 und des Porsche Supercups.

Zumindest zum Start wird der Zugang zu F1 TV auf Desktop-Nutzer beschränkt sein, mobile Apps sollen im Lauf der Saison folgen. Kostenpunkt des ganzen Pakets - zwischen 8 und 12 Dollar pro Monat. Die Kosten für ein Jahresabo wird Liberty Media im Laufe der Saison evaluieren. Eine günstigere Version ohne Live-Rennen unter dem Namen F1 TV Access wurde ebenfalls angekündigt. Diese soll sich auf Live-Timing und Audio-Kommentar beschränken.